El Habbassi zu Jugendmonitor: Mehr Demokratie möglich machen

ÖVP-Jugendsprecher: Jugendministerium stellt 100.000 Euro für Mitbestimmungsprojekte zur Verfügung

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Die Ergebnisse des aktuellen Jugendmonitors des Familien- und Jugendministeriums sprechen aus Sicht des ÖVP-Jugendsprechers Abg. Asdin El Habbassi eine klare Sprache: "Wir Jungen sind nicht politikverdrossen, sondern wollen uns aktiv in die Gesellschaft einbringen. Gleichzeitig fehlt es derzeit oft an Mitbestimmungsmöglichkeiten, die bereits früher ansetzen müssen. Deshalb setze ich mich für die gesetzliche Verankerung von Schülerparlamenten ein, die auch in einer gemeinsamen Resolution aller Landesjugendreferenten der Bundesländer gefordert wird. Ich werde daher durch eine gemeinsame Initiative mit den Jugendsprecherinnen und Jugendsprechern der anderen Parteien den Diskussionsprozess im Parlament vorantreiben, um hier rasch zu einem positiven Ergebnis zu kommen", so El Habbassi.

Junge Projekte für mehr Mitbestimmung fördern die Selbstständigkeit und Eigeninitiative, brauchen gleichzeitig aber auch verbesserte finanzielle Rahmenbedingungen: "Demokratie darf keine Frage der Geldbörse sein. Daher unterstütze ich den Vorstoß von Familien- und Jugendministerin Sophie Karmasin, 100.000 Euro für Mitbestimmungsprojekte junger Menschen zur Verfügung zu stellen, um so Demokratie bereits in jungen Jahren erfahrbar zu machen", schloss El Habbassi.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002