ÖH fordert: 8. Mai muss Feiertag werden

Aufruf zur Teilnahme am Fest der Freude

Wien (OTS) - Anlässlich des 8. Mai, dem Jahrestag der Befreiung vom Nationalsozialismus, ruft die Österreichische Hochschüler_innenschaft (ÖH) alle Menschen und speziell auch alle Studierenden dazu auf, den morgigen Tag als Fest der Freude zu begehen. "Wir fordern, dass der 8. Mai zukünftig zum gesetzlicher Feiertag gemacht wird. Erinnerungspolitik muss aktiv gestaltet werden, um nicht in den Hintergrund zu geraten", so Florian Kraushofer vom Vorsitzteam der ÖH. In diesem Zusammenhang ist es der ÖH auch wichtig allen Opfern des Nationalsozialismus, die ihr Leben im Kampf gegen diesen verloren haben, zu gedenken. "Wir müssen uns immer wieder in Erinnerung rufen, welche schrecklichen Verbrechen und Grausamkeiten unter dem Nationalsozialismus begangen wurden aber gerade auch heute aktiv gegen nationalistische und rassistische Gesinnungen aufzutreten", so Kraushofer.

Abseits des 8.Mai ist es zudem wichtig, sich aktiv für eine reflektierte und aktive Erinnerungspolitik einzusetzen und Antifaschismus als oberste Priorität zu sehen - das gilt auch für die Hochschulen. An vielen Universitäten ist es immer noch üblich, dass sich deutschnationale Burschenschafter versammeln und sich selbst feiern", so Florian Kraushofer vom Vorsitzteam der ÖH.
"Unsere Publikation mit dem Institut für Zeitgeschichte zur Rolle der Universitäten im Nationalsozialismus hat außerdem gezeigt, dass es an vielen Universitäten noch notwendig ist, ihre Vergangenheit aufzuarbeiten. So gilt es noch immer den zahlreichen Studierenden, die durch das NS-Regime zu Tode kamen, zu gedenken und ihre Geschichte aktiv aufzuarbeiten anstatt zu verdrängen", berichtet der Studierendenvertreter und fordert die Universitäten dazu auf dies auch zu tun.

"Wir rufen daher alle Menschen dazu auf, anlässlich des 8. Mai am Fest der Freude in Wien teilzunehmen und so aktiv die Befreiung vom Nationalsozialismus zu feiern und der Opfer zu gedenken", so Florian Kraushofer.

Die Veranstaltung beginnt um 19:30 und findet am Held_innenplatz statt. Es gibt ein Konzert der Wiener Symphoniker und zahlreiche Redebeiträge. Alle Infos unter www.festderfreude.at

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH)
Daniel Böhm
Pressesprecher
Tel.: +43/676/888522-17
daniel.boehm@oeh.ac.at
https://www.oeh.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO0001