Family Business: Kinderbetreuungsproblem im Sommer durch "Sommer-Aupairs" lösen

Wien (OTS) - Neun Wochen Sommerferien stellen auch heuer wieder viele Eltern vor ein großes Kinderbetreuungsproblem. Feriencamps sind eine gute Möglichkeit Kinder kurzfristig betreuen zu lassen, aber langfristig meist, besonders bei mehreren Kindern, nicht finanzierbar, stellt die GF von Family Business, Alice Pitzinger-Ryba fest.

Family Business hat nun im Rahmen eines ETZ-Projektes (europäische territoriale Zusammenarbeit) mit Südmähren und Brünn eine Reihe von Mädchen auch Tschechien interessieren können, während der Sommermonate in Österreich als "Sommer"-Aupairs in Familien Kinder zu betreuen und ihre Sprachkompetenz zu verbessern.

Wie kommen Eltern zu einem Sommer Au-Pair?

1. Kurzer Anruf oder E-Mail bei Family Business:
aupair@kinderbetreuung.at oder 0676/9239281
2. Ausfüllen des Gasteltern-Fragebogen
3. Familien erhalten von Family Business geeignete Bewerbungen
4. Bei der Einreise des Au-Pairs: Anmeldung beim Meldeamt und bei der Gebietskrankenkasse (Unfallfallversicherung 1,4%, Mitarbeitervorsorge 1,53% vom Monatsentgeld)
5. Entlohnung nach dem Mindestlohntarif 395,31 Euro (+ 3 Sonderzahlungen - werden aliquot berechnet)

Auf dem Internetportal von Family Business www.kinderbetreuung.at finden Eltern zur Zeit 12.030 Kinderbetreuungsadressen, die nach Postleitzahl oder Ort und Art der Betreuung abgefragt werden können.

Rückfragen & Kontakt:

Alice Pitzinger-Ryba, Tel 02742/ 79990 oder Mobil 0676 528 15 85

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VFB0001