Korun und Schwentner: Saudischer Blogger Raif Badawi braucht unseren Schutz

Grüne: Außenminister Kurz soll gegenüber saudischer Regierung für Freilassung eintreten

Wien (OTS) - "Die internationale Gemeinschaft muss sich schützend vor den saudischen Blogger Raif Badawi stellen, der seit Juni 2012 wegen angeblichem 'Glaubensabfall' in saudiarabischer Haft sitzt", appellieren Alev Korun und Judith Schwentner von den Grünen aus Anlass des internationalen Aktionstages zur Freilassung des jungen Mannes. Badawi droht in Saudi Arabien die Todesstrafe, weil er auf seinem Blog unter anderem die Meinung vertreten habe, Muslime, Christen, Juden und Atheisten seien gleichwertig. Ein 'islamisches Rechtsgutachten' hatte ihn in der Folge zum Ungläubigen erklärt. Nun droht Badawi die Todesstrafe.

"Raif Badawi droht die Todesstrafe wegen angeblichen 'Glaubensabfalls', weil er es gewagt hat, seine Meinung öffentlich zu äußern und die Position der Menschenrechte zu vertreten. Das kann nicht einfach achselzuckend hingenommen werden", meint Judith Schwentner. Alev Korun ersucht Außenminister Kurz, gegenüber den Saudischen Behörden für die Freilassung Badawis einzutreten: "Unsere Bundesregierung hat ein von Saudi-Arabien initiiertes Zentrum für interreligiösen Dialog durchgesetzt. Wie dieser Dialog aus saudischer Sicht aussieht, macht der Staat Saudi-Arabien deutlich, wenn er kritische Blogger ins Gefängnis wirft und mit der Todesstrafe bedroht. Wird Badawi weiter in Haft gehalten oder gar verurteilt, macht sich unser Land vor der Welt lächerlich und zum Erfüllungsgehilfen des saudischen Regimes", so Korun.

"Raif Badawi braucht den Schutz der internationalen Gemeinschaft. Es liegt an uns allen, den Preis für religiösen Terror gegen die eigene Bevölkerung für die saudische Regierung so hoch wie möglich zu machen. Wir können es nicht hinnehmen, dass Staaten ihre Bevölkerung derart knebeln und tyrannisieren, aber keine politischen Konsequenzen zu fürchten haben", so Korun.

Siehe dazu:
https://www.facebook.com/pages/Free-Raif-Badawi/397956733638642

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004