Brigittenau: Diskussion "Neue StadtmacherInnen"

Wien (OTS) - Das Thema "Urbane Bewegungen (Zwischen Subversivität und Kommerz" behandelt der Verein "Aktionsradius Wien" im Mai bei sieben Veranstaltungen, darunter Gesprächsrunden und Touren ("Stadtflanerien"). Die Serie beginnt am Dienstag, 6. Mai, mit einer Diskussion im "Aktionsradius"-Lokal (20., Gaußplatz 11). Zum Schwerpunkt "Neue StadtmacherInnen" äußern sich Jan Ernst, Anna Hirschmann und Ingrid Karl. Moderation: Kurto Wendt. Die Diskutanten reden über Vorkommnisse im öffentlichen Raum, vom "Flash Mob" und der "Street Party" bis zum "Guerilla gardening" und suchen nach Antworten auf diffizile Fragen wie "Wem gehört die Stadt?" und "Was ist Kultur?". Rückblicke auf einen "Kampf um Freiräume" während der 70er-Jahre und eine Foto-Ausstellung ("Stadt-Guerilla damals & heute") bereichern das Programm. Um 19.30 Uhr beginnt der "StadtmacherInnen"-Abend. Die Teilnehmer werden um Spenden gebeten. Informationen über das vollständige Mai-Programm des "Aktionsradius Wien": Telefon 332 26 94 bzw. E-Mail office@aktionsradius.at.

Allgemeine Informationen:
Verein "Aktionsradius Wien":
www.aktionsradius.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
Tel.: 01 4000-81081
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002