Blümel: Tägliches, inhaltsleeres Schimpf-Programm der FPÖ beweist destruktive Pseudo-Poltitik

Wer die Vorteile der EU negiert, sollte sich um Nachhilfe in Wirtschaftsfragen bemühen

Wien, 1. Mai 2014 (ÖVP-PD) "Und täglich grüßt das FPÖ-Murmeltier. Schimpfen, Sudern und Raunzen, Feindbilder schaffen und Ängste schüren – das ist das Programm von Strache und Co.", so ÖVP-Generalsekretär Gernot Blümel. Der FPÖ-Chef lässt beim heutigen blauen Wahlkampfauftakt kaum ein Klischee aus, um die Inhaltsleere der Partei erneut unter Beweis zu stellen. Denn: Rezepte für die Zukunft unseres Landes sucht man bei der FPÖ vergebens. Stattdessen schadet die blaue Truppe Österreich mit ihren Parolen, so der ÖVP-Manager: "Europa schlecht zu reden, indem man alles negiert, wovon Österreich de facto profitiert, bringt unser Land nicht nach vorne, ganz im Gegenteil." Die Vorteile, die die EU bringt, liegen auf der Hand, so Blümel: offene Grenzen, freier Arbeitsmarkt, europäische Zusammenarbeit. Und 375.000 zusätzliche Arbeitsplätze. "Aber wer die EU als 'dumm' bezeichnet, hat das Ein-mal-eins der Wirtschaft ohnehin nicht verstanden und sollte sich um Nachhilfe bemühen", so Blümel. Die ÖVP sei die einzige Partei, die wirklich Europapolitik im Sinne Österreichs mache. "Wir brauchen Kompetenz, Erfahrung und internationale Vernetzung in Europa. Darum ist Othmar Karas der richtige Kandidat, denn er arbeitet mit großem Einsatz für ein besseres Europa. Das braucht Österreich, im Gegensatz zur destruktiven Pseudo-Politik der FPÖ", sagt Blümel abschließend. ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-620; Internet: http://www.oevp.at,
www.facebook.com/volkspartei, www.twitter.com/oevp

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002