Nationalrat - Troch: Ausbau der Ganztagsschulen findet trotz schwieriger Ausgangslage statt

Sechs Ganztagsschulen gehen heuer in Wien in Betrieb

Wien (OTS/SK) - "Wir wissen, die Ausgangslage für dieses Budget ist dank der blauen Erbschaft aus Kärnten schwierig," stellte SPÖ-Abgeordneter Harald Troch zu Beginn seiner Rede in der heutigen Nationalratssitzung fest, "aber ich möchte widersprechen, dass es sich hier um einen Stillstand handelt", entgegnete Troch der Behauptung Glawischnigs, dass der Ausbau der Ganztagsschulen gestoppt worden sei. "Das ist falsch. In Wien gehen heuer sechs Ganztagsschulen in Betrieb. Das heißt Schule, Unterricht, Freizeit und Spielen wechseln sich ab, das ist ein großer Erfolg", versicherte Troch. "Fakt ist, dass 50 Mio. Euro, die zum Ausbau der Ganztagsschule den Ländern zur Verfügung standen, nicht abgeholt wurden.". ****

In der Justiz sei man in puncto Resozialisierung Jugendlicher gut unterwegs, so Troch. 2014 werde ein Gebäude zur Adaptierung für den Jugendstrafvollzug übernommen. "Ich sehe es als wichtig für die Resozialisierung an, Jugendliche und Erwachsene zu trennen", erläuterte Troch. Österreich hatte hier einst einen fortschrittlichen Justizvollzug, dieser wurde leider unter einem FPÖ-Justizminister ad absurdum geführt. "Es gab einen gewaltigen Rückschritt, was die Resozialisierung Jugendlicher betrifft", so Troch, der hofft, dass man den Schritt zu einem eigenen Jugendgerichtshof gemeinsam weitergeht, um hier entsprechende Schritte setzen zu können. (Schluss) sc/dm

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0024