550 neue Finanzbeamte - Nemeth: "Wir brauchen nicht mehr Steuerprüfer, sondern Wochenend-Kontrollen!"

Eisenstadt (OTS) - Die Finanz bekommt 550 neue Beamte. Wirtschaftskammerpräsident möchte diese im verstärkten Kampf gegen Schwarzarbeit und Lohndumping sehen.

Wirtschaftskammerpräsident Peter Nemeth kritisiert die Pläne des Finanzministeriums wonach 550 neue Planposten für Steuerprüfer vorgesehen sind. "Wir sind hier ordentlich auf dem Holzweg, wenn wir glauben, weiterhin die Leistungsträger und jene, die schon jetzt ordentlich Steuern abliefern, weiter schröpfen zu müssen," so Nemeth. Er befürchtet, dass diese zusätzlichen Beamten wieder nur die bestehenden Betriebe prüfen und "die Pfuscher und Scheinfirmen bleiben unbehelligt", so Nemeth

Er fordert daher, dass diese zusätzlichen Finanzbeamten zur Kontrolle der Einhaltung des Lohn- und Sozialdumpinggesetzes sowie der Bekämpfung der Schwarzarbeit eingesetzt werden. Nemeth: "Unsere Forderung nach Wochenend- und Feiertagskontrollen wurde bisher mit dem Hinweis auf fehlende personelle Ressourcen abgetan. Dabei wäre gerade das ein lohnendes Geschäftsfeld für die Finanz."

Der Wirtschaftskammerpräsident warnt jedenfalls davor, dass 550 neue Steuerprüfer die heimischen Betriebe schikanieren. "Wir haben eine Umfrage, wonach die Betriebe schon jetzt die zu hohe Steuerlast, die vielen Überprüfungen und die zahlreichen bürokratischen Hindernisse beklagen." Man müsse aufpassen, dass die Stimmung nicht gänzlich ins Negative kippe, warnt Nemeth.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Burgenland
Dkfm. Harald Schermann
E-mail: harald.schermann@wkbgld.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WKB0001