Bürgermeister Häupl unterstützt Bundeskanzler Faymanns Forderung nach Steuerreform

Wien (OTS/SPW) - Seine volle Unterstützung für die Forderungen vom SPÖ-Vorsitzenden, Bundeskanzler Werner Faymann drückte am Mittwoch der Wiener SPÖ-Landesvorsitzende, Bürgermeister Michael Häupl aus:
"Vom Wirtschaftswachstum müssen alle Österreicherinnen und Österreicher etwas haben. Wer von der hohen Arbeitskraft im Land profitiert, muss der Arbeitnehmerin und dem Arbeitnehmer auch etwas zurückgeben!" Faymanns Forderung nach einer steuerlichen Entlastung der ArbeitnehmerInnen ist also ganz im Sinne Häupls. Genauso wie die Gegenfinanzierung durch eine "längst fällige Millionärssteuer". Und das am besten "so schnell wie möglich".****

Nur gerecht ist laut dem Bürgermeister außerdem, "wenn die Banken ihrer wirtschaftspolitischen und gesamtgesellschaftlichen Verantwortung nachkommen". Eine zeitliche Ausweitung der Bankensteuer sei daher unbedingt zu fixieren. Jedenfalls eine Legislaturperiode länger. Auch hier gehen Häupl und Faymann d'accord. "Erpressungsversuche oder Ähnliches sind fehl am Platz und finden in der Bevölkerung auch kein Verständnis!", stellt Häupl abschließend klar. (Schluss) ah

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001