Lopatka: Österreich profitiert von einem wirtschaftlich starken Europa

Innovative Finanzierungsmöglichkeiten, höherer Industrieanteil und Entbürokratisierung sind wichtige Maßnahmen zur Stärkung von Unternehmen – Karas bester Spitzenkandidat für Europa

Wien, 30. April 2014 (ÖVP-PK) "Je erfolgreicher sich Europa im Wettbewerb behaupten kann, desto besser ist das für Österreich und seine Unternehmen, denn unser Land profitiert von einem wirtschaftlich starken Europa", sagt ÖVP-Klubobmann und Europasprecher Reinhold Lopatka. "Das beste Rezept gegen hohe Arbeitslosigkeit sind starke Unternehmen. Österreich als exportorientiertes Land profitiert von der wirtschaftlichen Stärke in Europa, um im globalen Wettbewerb zu punkten. Damit schaffen und sichern unsere Unternehmen zahlreiche gute Arbeitsplätze und tragen soziale Verantwortung." ****

Österreich verdient schon heute sechs von zehn Euro im Export. Für einen auch künftig starken Export ist es wichtig, dass Strukturreformen und Bildungs- sowie Forschungsinitiativen
umgesetzt werden. Deshalb sei es wichtig, die Unternehmen weiter zu stärken, stellt Lopatka klar. "Wir dürfen die Betriebe nicht mit Bürokratie und Regulierung hemmen, sondern müssen sie mit alternativen und innovativen Finanzierungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel Crowdfunding, oder durch einen erweiterten Zugang zu europäischen Garantieplattformen unterstützen."

Vor allem der Industrie käme hier eine besondere Bedeutung zu, denn sie hat in Krisenzeiten für Stabilität und Arbeitsplätze gesorgt. "Wir wollen den Industrieanteil an der Wertschöpfung bis 2020 auf 20 Prozent erhöhen", so Lopatka.

Die ÖVP ist die einzige Partei, die tatsächliche Europapolitik im Sinne Österreichs macht. Bei der Wahl am 25. Mai gehe es nicht nur um die Wahl der österreichischen Vertreter im EU-Parlament, sondern um eine Richtungsentscheidung für ganz Europa: "Gerade dafür braucht es Kompetenz, Erfahrung und internationale Vernetzung. Und genau dafür steht niemand so deutlich wie Othmar Karas als Vizepräsident des Europäischen Parlaments", unterstreicht Lopatka, und abschließend: "Die ÖVP will Europa weiter voranbringen, im globalen Wettbewerb stärken und damit Österreich besser machen. Stillstand ist kein Zukunftsprogramm für Europa. Deshalb setzen wir die richtigen Maßnahmen für einen starken Binnenmarkt und starke Unternehmen im globalen Wettbewerb."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-620; Internet: http://www.oevp.at,
www.facebook.com/volkspartei, www.twitter.com/oevp

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0005