Wr. Landtag - SP-Niedermühlbichler: Immobiliengesetz macht unflexibel!

Wahrung der Interessen durch optimiertes Immobilienmanagement

Wien (OTS/SPW-K) - "Es geht im städtischen Immobilienmanagement nicht darum so viel Gewinn wie möglich zu machen, sondern darauf zu achten, dass genügend Flächen für WienerInnen geschaffen werden", stellt SP-Landtagsabgeordneter Georg Niedermühlbichler gegenüber der VP klar. Anlässlich der Aktuellen Stunde in der heutigen Wiener Landtagssitzung forderte die VP ein Gesetz mit klaren Vorgaben zur städtischen Immobilienentwicklung und -verkäufe.

Dem erteilt Niedermühlbichler eine klare Absage: "Wir brauchen kein Gesetz, welches uns unflexibel macht. Es lässt sich allein durch ein solides Immobilienmanagement erreichen, dass die Preise nicht künstlich in die Höhe getrieben werden, sondern genügend leistbare Wohnmöglichkeiten geschaffen werden!" Dieses Immobilienmanagement -das bereits seit 1.4. in Kraft gesetzt ist - bildet die Voraussetzung dafür, die vielschichtigen Immobilien Flächen und Gründe gemeinsam optimieren und koordinieren zu können. "Völlig ohne Preistreiberei", so Niedermühlbichler.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus
Tom Woitsch
Kommunikation
Tel.: (01) 4000-81 923 oder 0676 8118 81 923
tom.woitsch@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001