Bures reist kommende Woche zu Arbeitsbesuchen nach Indonesien und Myanmar

Technologieministerin und führende österreichische Technologieunternehmen bewerben kommende Woche heimische Technologien in beiden Wachstumsmärkten

Wien (OTS/BMVIT) - In Begleitung einer hochkarätigen Wirtschaftsdelegation sowie Vertretern der Wirtschaftskammer und der Industriellenvereinigung wird Technologieministerin Doris Bures kommende Woche (04.-bis 9. Mai) zu offiziellen Arbeitsbesuchen nach Indonesien und Myanmar reisen. Wichtigste Punkte des dichten Programms sind in beiden Ländern der Abschluss von bilateralen Abkommen über die Zusammenarbeit in den Bereichen Verkehr und Energie, als wesentliche Grundlage für künftige Erfolge österreichischer Unternehmen in diesen international umkämpften Wachstumsmärkten. Bures ist das erste österreichische Regierungsmitglied das Myanmar einen offiziellen Besuch abstattet.****

In Indonesien, dem mit rund 250 Millionen EinwohnerInnenn viertbevölkerungsreichsten Land der Welt, sieht der "Generalplan für die Beschleunigung und Erweiterung der wirtschaftlichen Entwicklung Indonesiens 2011-2025" insgesamt Investitionen in den Infrastrukturbereich von 190 Milliarden US-Dollar (rd. 140 Milliarden Euro) vor. Indonesien bekundet großes Interesse an österreichischen Technologien, weil österreichische Unternehmen Weltmarkt- und Technologieführer in vielen Bereichen sind, die für den Ausbau und die Modernisierung des Verkehrssystems oder die Energiegewinnung aus Wasserkraft hohe Bedeutung haben. Ministerin Bures wird in Jakarta die Minister für Verkehr und Energie sowie die Ministerin für Entwicklungsplanung treffen. Auch ein Gespräch mit dem Gouverneur von Jakarta steht am Programm.

Treffen mit Aung San Suu Kyi in Myanmar

Myanmar hat bedeutende Reformschritte in Richtung Demokratisierung und Öffnung der Wirtschaft durchgeführt und gilt als potenzieller neuer "asiatischer Tiger". Auf Grund des Ressourcen- und Bevölkerungsreichtums sowie der strategischen Lage zwischen China, Indien und Thailand gilt das Land als wichtiger Wachstumsmarkt. Im Rahmen der Arbeitsreise wird Bundesministerin Bures neben Staatspräsidenten Thein Sein und den Ministern für Verkehr und Energie auch die Oppositionspolitikerin Aung San Suu Kyi treffen, um unter anderem über die demokratische Entwicklung des Landes aus Sicht der Nobelpreisträgerin zu sprechen.

Rund um die Unterzeichnung der Verträge finden in beiden Ländern bilaterale Wirtschaftsgespräche zwischen österreichischen Unternehmen und Partnern aus Indonesien und Myanmar statt, österreichische Gastgeber sind dabei Bundesministerin Bures und WKÖ-Vizepräsident Christoph Matznetter.

Diese Initiative gewährleistet die politische Unterstützung der Exportanstrengungen der Wirtschaft. Dazu Bures: "Die Unterstützung unserer Technologieunternehmen vor Ort in ihren Zielmärkten ist die logische Fortführung der Förderungstätigkeit des BMVIT und unserer engen Zusammenarbeit mit der Industrie. Die Politik ist hier gefordert, mit bilateralen Abkommen jene Rahmenbedingungen zu schaffen, die die internationale Wettbewerbsfähigkeit österreichischer Unternehmen im Technologiesektor nachhaltig unterstützen." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Mag.a Marianne Lackner, Pressesprecherin
Tel.: +43 (0) 1 711 6265-8121
marianne.lackner@bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001