Nationalrat - Becher: Investitionsoffensive in der Bauwirtschaft war voller Erfolg

Rechnungshofbericht belegt konjunkturbelebende Wirkung

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Bautensprecherin Ruth Becher hob gestern, Dienstag, in ihrer Rede im Nationalrat zum Rechnungshofbericht die positiven Aspekte der Bauoffensive im Rahmen des Konjunkturpakets 2008 hervor: "Die Ergebnisse der Rechnungshofprüfung zeigen, dass in Österreich im Gegensatz zu anderen EU-Staaten in den Jahren 2009 und 2010 kein Einbruch in der Bauwirtschaft festgestellt werden konnte. Die Investitionsoffensive können wir daher als sehr erfolgreich werten. Das konnte nur deshalb umgesetzt werden, weil die Bundesimmobiliengesellschaft ein Unternehmen im Besitz der Republik Österreich ist", fasste Becher die Offensive zusammen und positionierte sich damit klar gegen die Privatisierung staatlicher Unternehmen. ****

Aufgabe der Bundesimmobiliengesellschaft im Rahmen des Konjunkturpakets 2008 war es, Investitionen im Bereich Hochbau in der Höhe von 875 Millionen Euro zu tätigen. "Ohne die gesetzten Maßnahmen hätten wir im Jahr 2011 um zwei Prozent weniger Wirtschaftswachstum verbuchen müssen", sagte Becher.

Als besonders relevantes Investitionsfeld nannte Becher den Wohnbau. "Die Zweckbindung einer bedarfsgerechten Wohnbauförderung aus volkswirtschaftlichen, konjunkturpolitischen, umweltpolitischen und klimarelevanten Erwägungen muss eingeführt und umgesetzt werden", forderte Becher.(Schluss) sc/kg

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005