Berlakovich: Europa der Regionen gemeinsam gestalten

ÖVP-Regionalsprecher anlässlich des zehnten Jahrestages der Osterweiterung am 1.Mai 2004

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Am 1. Mai jährt sich heuer zum zehnten Mal die Osterweiterung der Europäischen Union. Die EU-Erweiterung 2004 war die fünfte und bisher größte Erweiterung der Europäischen Union. Am 1. Mai 2004 traten Estland, Lettland, Litauen, Malta, Polen, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ungarn und Zypern der EU bei. "Die Osterweiterung hat nicht nur eine wirtschaftliche Dimension, sondern brachte eine Ausdehnung der Friedenszone in Europa. Gerade angesichts des Ukraine-Konflikts wird der große Erfolg der Europäischen Union bei der Friedenssicherung auf ihrem Territorium evident", sage heute, Mittwoch, ÖVP-Abg. DI Niki Berlakovich anlässlich des morgigen zehnten Jahrestages der Osterweiterung am 1. Mai 2004.

"Österreich ist seit seinem Beitritt 1995 ein engagiertes EU-Mitglied und profitiert von mehr Stabilität, Wirtschaftskraft und Arbeitsplätzen. Die Osterweiterung hat dabei wichtige zusätzliche Impulse gebracht. In unserem Land gibt es kaum eine Gemeinde, in der nicht Projekte durch die Europäische Union gefördert wurden", unterstrich der ÖVP-Sprecher für Regionalpolitik.

"Wohlstand und wirtschaftliche Stabilität sind ein zentraler Beitrag zur Friedenssicherung. Daher müssen auch in Zukunft die Regionen Europas gestärkt werden. In der neuen Finanzperiode der Europäischen Union müssen die neuen Programme der EU-Regionalförderung und des Ländlichen Raums dazu genutzt werden, den Regionen Europas wirtschaftliche Impulse zu geben. Die Zukunft des friedlichen Europas liegt in der Vielfalt der Regionen", so Niki Berlakovich abschließend.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002