"im ZENTRUM": Industrie ade? - Ist Österreich nicht gut genug für die Wirtschaft?

Am 27. April um 22.00 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Werden die Hochöfen der VOEST aus Linz bald ins ferne Ausland abgesiedelt? Vor wenigen Tagen hat VOEST-Chef Wolfgang Eder das Weiterbestehen des Standorts in Oberösterreich langfristig infrage gestellt. Es geht um Tausende Arbeitsplätze. Immer mehr Wirtschaftsbosse drohen mit der Abwanderung, immer weniger wollen in Österreich - und in Europa - investieren, viele Konzerne haben neue Standorte in Übersee gewählt. Hohe Energie- und Lohnkosten, der Steuerdruck und der Reformstau werden als Gründe genannt. Ist Österreich als Industriestandort wirklich gefährdet? Oder üben Industrielle einfach Druck aus, um ihre Interessen durchzusetzen? Und was hat Österreich anzubieten, um internationale Konzerne anzulocken? Dazu diskutiert Ingrid Thurnher am Sonntag, dem 27. April 2014, um 22.00 Uhr in ORF 2 "im ZENTRUM" u. a. mit

Christoph Leitl
Präsident "Wirtschaftskammer Österreich"

Heimo Scheuch
Vorstandschef "Wienerberger AG"

Thomas Uher
Generaldirektor "Erste Bank Österreich"

Angelika Kresch
Vorstand "REMUS-SEBRING Gruppe"

Werner Muhm
Direktor "Arbeiterkammer Wien"

Christoph Matznetter
Wirtschaftspolitischer Sprecher SPÖ

"im ZENTRUM" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0011