Sonderpensionen - Stronach/Franz: Neuregelung ist Tröpfchen auf glühendem Stein

Zwischen den Generationen braucht es mehr Fairness!

Wien (OTS) - "Der Pensionsexperte Bernd Marin gibt dem Team Stronach recht: Bei den Sonderpensionen ist noch viel zu wenig geschehen!", stellt der stellvertretende Sozialsprecher des Team Stronach, Dr. Marcus Franz, in Reaktion auf dessen Aussage zum Gesetzesentwurf der Neuregelung der Sonderpensionen fest. "Diese Neuregelung ist nur ein Tröpfchen auf einem sehr heißen Stein", betont Franz. Denn wie das Team Stronach schon in den Sitzungen der Sonderpensionskommission wiederholt festgestellt habe, ändere sie nichts am gewaltigen budgetären Gesamtproblem, so Franz.

Das Team Stronach bleibe daher bei seiner klaren Meinung: "Wir brauchen eine echte und bundesweit wirksame, vor allem aber faire Neuordnung aller Pensionsregelungen! Luxuriöse Zusatz-Pensionen, die mit öffentlichen Mitteln oder mit Geldern, die aus Zwangsmitgliedschaften wie Kammerbeiträgen stammen und auf Kosten der nachfolgenden Generationen ausbezahlt werden, müssen der Vergangenheit angehören", verlangt Franz. Das gebiete alleine schon die grundlegende Fairness, die zwischen den Generationen herrschen sollte.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001