Schultes: Zitterpartie für Gasheizungen - Holz liefert sichere Wärme

Konflikt zwischen Russland und Ukraine gefährdet Europas Gasversorgung

Wien (OTS) - "Der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine nimmt bedrohlich an Schärfe zu. Die Gasversorgung für diesen Winter wird immer mehr zur Zitterpartie, denn unser Land ist hier von Lieferungen aus Russland abhängig. Auch wenn das Gegenteil behauptet wird: Unser gesamter Gasimport aus Russland wird über die Leitungen der Ukraine nach Österreich gepumpt. Es gibt zwar Teilmengen dieser Einfuhren, die vertraglich aus Norwegen stammen, in der Praxis werden aber auch diese 'Vertragsmengen' von Gazprom über die Ukraine geliefert." Dies erklärte heute Hermann Schultes, Präsident der Landwirtschaftskammer Österreich.

"Dieses enorm hohe Risiko für unsere Gasversorgung hat zuletzt die Internationale Energieagentur (IEA) sehr kritisch kommentiert. Der Ausweg aus dieser einseitigen Abhängigkeit ist der langfristige Umstieg auf erneuerbare Energie. Damit im Winter bei uns niemand frieren muss, liefert Holz sichere Wärme, denn Brennholz aus der eigenen Region gibt Sicherheit", betonte Schultes und forderte auch von der Europäischen Union eine Weichenstellung in Richtung mehr Sicherheit und weniger Abhängigkeit.

Gashahn zu - Europa leidet

"Dreht Russland den Gashahn zu, leidet nicht nur unser Land, sondern halb Europa, denn Österreich ist die Drehscheibe für russisches Gas nach Westeuropa. Gazprom liefert über die Ukraine Erdgas nicht nur für die Alpenrepublik, es werden auch riesige Gasmengen an die umliegenden Nachbarstaaten transportiert, allen voran Italien. Wenn die Zufuhr aus der Ukraine gestoppt wird, steht halb Europa still. Die Gasversorgung der energieintensiven Industrie, der Gaskraftwerke und der Haushalte wird daher im nächsten Winter von Moskaus Gnaden abhängig sein. Da kann man nur hoffen, dass es zu keinem Bürgerkrieg im Osten der Ukraine kommt", so Schultes. Außerdem nutze Präsident Wladimir Putin das Erdgas jetzt schon als Instrument, um noch mehr Geld aus der EU für das willkürlich verteuerte Erdgas seiner Gazprom zu verlangen. Die derart erpressten Hilfsgelder des europäischen Steuerzahlers würden jedoch nicht in der Ukraine, sondern bei Putins Freunden landen.

Sichere Wärmeversorgung mit Holz

"Gibt es eine sichere Wärmeversorgung für unser Land? Ja - mit Holz. Die OMV kann nur eine etwa dreimonatige beziehungsweise quartalsweise Reichweite der Erdgasspeicher verkünden, um verängstigte Gaskunden zu beruhigen. Jene hingegen, die mit Holz heizen, können jetzt schon in aller Ruhe aus ihrer eigenen Region den Wärmebedarf für die gesamte nächste Heizperiode in Form von Brennholz, Hackgut oder Pellets einlagern", unterstrich Schultes. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

LK-Pressestelle
Dr. Josef Siffert
Tel. 01/53441-8521, E-Mail: j.siffert@lk-oe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0001