Ludwig ad Wiener Immobilientreuhänder: "Wohnen ist ein Grundrecht"

Der Wiener Wohnbaustadtrat appelliert mit Nachdruck, dass wieder konstruktiv an einer gemeinsamen Lösung für ein modernes Mietrecht gearbeitet wird.

Wien (OTS) - Wohnbaustadtrat Michael Ludwig reagiert mit Verwunderung auf die heutigen Aussagen und Forderungen der Wiener Immobilientreuhänder. "Bei allem Verständnis für eine konsequente Interessensvertretung kann ich an alle Beteiligten nur appellieren, wieder konstruktiv an einer gemeinsamen Lösung für ein modernes, zeitgemäßes Mietrecht zu arbeiten", erklärt Stadtrat Michael Ludwig. Die fortlaufenden öffentlichen Positionierungen und das regelmäßige Verlautbaren von Maximalforderungen seien hierzu wenig förderlich und würden vielmehr dazu führen, dass keinerlei Annäherung zwischen den unterschiedlichen Interessen erreicht werde. Dies gelte insbesondere auch für die "Kampfansage", wie sie die Fachgruppe in ihrer heutigen Aussendung selbst bezeichnete, und deren veröffentlichte "Vorstellungen". Der Wiener Wohnbaustadtrat zeigt hierfür keinerlei Verständnis und warnt in diesem Zusammenhang mit aller Vehemenz vor fehlgeleiteten Entwicklungen: "Wohnen ist ein Grundrecht", so Ludwig. Dieses Grundrecht sei sogar in der UN-Menschenrechtserklärung festgeschrieben. "Wohnraum kann daher auch nicht nach Belieben und wie eine Ware gehandelt, und ausschließlich den Gesetzen des Marktes überlassen werden." Wohin dies führe, sehe man an den dramatischen Entwicklungen in anderen Ländern. Nicht zuletzt werde damit auch Spekulanten Tür und Tor geöffnet. Ein Umstand der zudem auch für die Immobilienbranche mehr als abträglich sei. Es sei daher wichtig, ein starkes, faires und transparentes Mietrecht zu schaffen. Dies sei sowohl im Interesse von Mieterinnen und Mietern, wie auch von Vermietern, Hauseigentümern und Immobilientreuhändern.

Gerade vor dem Hintergrund der in der Vergangenheit unter Beweis gestellten guten Zusammenarbeit mit der Fachgruppe der Immobilientreuhänder in der Wiener Wirtschaftskammer und ihrem Obmann Michael Pisecky zeigte sich der Wiener Wohnbaustadtrat verwundert. Ludwig hält aber fest: "Ich bin überzeugt, dass sich letztlich auch in der Immobilienwirtschaft die Vernunft durchsetzt und auch die Wiener Wirtschaftskammer Interesse an der Fortführung des konstruktiven Dialogs und der Zusammenarbeit hat." Schließlich gehe es um eine gemeinsame Lösung im Interesse aller.

Rückfragen & Kontakt:

Hanno Csisinko
Mediensprecher Wohnbaustadtrat Dr. Michael Ludwig
Tel.: 01/4000-81983
hanno.csisinko@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015