Erinnerung, Do., 24.4.: PK Bures, Hauser, Effenberger, Kaltenegger - Verkehrssicherheit für die Kleinsten

Jugendrotkreuz, AUVA, KFV und BMVIT präsentieren neue Ansätze in der Verkehrserziehung im Kindergarten

Wien (OTS/BMVIT) - Spielerisch lernen, wie man sich im Straßenverkehr richtig verhält - darum geht es bei der Initiative ROKO. Das Österreichische Jugendrotkreuz hat gemeinsam mit der AUVA, dem KFV und mit Unterstützung durch den Verkehrssicherheitsfonds des BMVIT eine Lern- und Lehrunterlage für den Kindergarten ausgearbeitet. Rund um das Maskottchen ROKO gibt es spezielle Angebote für Kinder, für KindergartenpädagogInnen und für die Eltern. Verkehrsministerin Doris Bures, Renate Hauser (Leiterin des Österreichischen Jugendrotkreuzes), Georg Effenberger (Leiter Prävention in der AUVA) und Armin Kaltenegger (Leiter Recht und Normen im KFV) stellen die neue Initiative am Donnerstag in einer Pressekonferenz vor. ****

Die VertreterInnen der Medien sind herzlich eingeladen - Film- und Fotomöglichkeit.

Zeit: Donnerstag, 24. April 2014, 10.00 Uhr
Ort: ZOOM Kindermuseum, MuseumsQuartier, Museumsplatz 1, 1070 Wien

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Mag.a Marianne Lackner, Pressesprecherin
Tel.: +43 (0) 1 711 6265-8121
marianne.lackner@bmvit.gv.at

Mag. Petra Griessner
Österreichisches Jugendrotkreuz
Presse- und Medienservice
Tel.: 01 /589 00-357
Mobil: 0664 / 823 48 87
E-Mail: petra.griessner@roteskreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0002