NEOS: Ja zum Bildungssparstopp von Heinisch-Hosek

Strolz begrüßt Entscheidung der Bildungsministerin

Wien (OTS) - NEOS Klubobmann und Bildungssprecher Matthias Strolz begrüßt den Schritt von Bildungsministerin Heinisch-Hosek, nicht auf den Rücken der Schülerinnen und Schüler zu sparen:
"Man kann auch gscheiter werden. Bundesministerin Heinisch-Hosek leistet hier einen wertvollen Beitrag zur Fehlerkultur in Österreich. Sie beweist Lernfähigkeit. Das ist gut so. Ich schlage vor, diese Kompetenz auch auf die Pisa-Tests auszurollen. Das Lieblingsturngerät der Bundesregierung ist die lange Bank und ihr Lieblingsarbeitsgerät ist der Rasenmäher. Beide gehören zurück in die Garage - brauchen wir nicht. Bildung ist Zukunft. Das ist der Auftrag für jede Politikerin und jeden Politiker der an Budgets arbeitet", schließt Strolz.

Rückfragen & Kontakt:

NEOS Presseteam im Parlament
mail presse@neos.eu
mobil 0664 4606072

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0001