Verordnungsstopp: Schülerunion gespannt auf neue Vorschläge

Groß und Gaar: "Einsparungen dürfen nicht den Unterricht treffen" Groß und Gaar: "Einsparungen dürfen nicht den Unterricht treffen"

Wien (OTS) - "Der Stopp der Verordnungen durch die Bildungsministerin ist ein erster kleiner Erfolg der Schulpartner. Jetzt sind wir auf die Vorschläge nächste Woche gespannt. Unser Standpunkt ist klar: Die Sparmaßnahmen dürfen nicht den Unterricht treffen", so Thomas Gaar, Bundesobmann der Schülerunion. Die Petition der Schülerunion unter www.sparstopp.schuelerunion.at wird weiterhin online bleiben. Über 2.500 Unterstützer setzen sich dafür ein, dass die Sparmaßnahmen nicht den Unterricht treffen.

Die Schulpartner sind am Freitag in einer Woche zu Gesprächen mit Bildungsministerin Heinisch-Hosek eingeladen. "Wir freuen uns, dass wir endlich zum Dialog eingeladen werden. In Zukunft sollte die Bildungsministerin vielleicht schon früher um unseren Rat bitten", schmunzelt Bundesschulsprecherin Angi Groß.

Fotos zur honorarfreien Verwendung:
Thomas Gaar: http://public.ftp.schuelerunion.at/thomas_gaar.JPG
Angi Groß: http://public.ftp.schuelerunion.at/angi_gross.jpg

Rückfragen & Kontakt:

Edin Kustura
Pressesprecher Schülerunion
edin.kustura@schuelerunion.at
0664 520 12 11

Angi Groß
Bundesschulsprecherin
angi.gross@bsv.at
0664 960 15 72

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OSU0001