VHS Europa Wochen: (Über-)Leben in der Krise

"Wirtschaft und Finanzen" und "Stadtentwicklung" im Fokus der dritten Runde der VHS Europa Wochen

Wien (OTS) - Die Finanzkrise hat Europa in den letzten Jahren mehr als jedes andere Thema beschäftigt. Damit verbunden sind Fragen der (Jugend-)Arbeitslosigkeit, Verteilungsgerechtigkeit sowie der Regulierung der Finanzmärkte - und natürlich der Auswirkungen auf die europäischen Länder und Städte. Im Rahmen der VHS Europa Wochen vor der Europawahl am 25. Mai diskutiert die VHS Wien an mehreren Thementagen über die Themen, die den europäischen BürgerInnen unter den Nägeln brennen. An den nächsten Terminen am 22. und 23. April sind das die Themen "Stadtentwicklung" und "Wirtschaft und Finanzen" an der VHS Donaustadt und Alsergrund. In Workshops und Diskussionsrunden haben alle WienerInnen kostenlos die Möglichkeit, sich Informationen über wichtige europapolitische Themen zu holen und ihre Meinung einzubringen. An der VHS Alsergrund hält der Wirtschaftsexperte Stephan Schulmeister einen Vortrag zur europäischen Finanz- und Wirtschaftspolitik.

Thementag "Wirtschaft und Finanzen", 23. April an der VHS Alsergrund

"Europäische Finanz- und Wirtschaftspolitik in der Krise:
Therapien oder Teil der Krankheit?", so lautet die Frage die Stephan Schulmeister (WIFO) bei seinem Vortrag ab 18.30 Uhr stellt. Staatsschulden, Euro-Rettungsschirm, Reformvertrag - die Liste dieser Schlagworte, die in den letzten Jahren den Alltag in Europa bestimmt haben, ist lang. Die Wirtschaftskrise hat uns fest im Griff. In der öffentlichen Diskussion werden inzwischen wieder Klischeebilder - wie "fleißiger Norden und fauler Süden" - bedient, die eigentlich als längst überholt gegolten hatten. Die VHS Alsergrund wirft einen genaueren Blick auf die Situation der Betroffenen und auf den Alltag zwischen Lohnkürzungen, Streichung von Sozialleistungen und Arbeitslosigkeit - aber auch auf die Solidarität und Initiativen, die Mut machen und neue Perspektiven eröffnen. Vor der Diskussion stehen von 16:30 bis 18:30 Uhr Gesprächs- und Diskussionsrunden mit EU-BürgerInnen und die Vorstellung politischer und zivilgesellschaftlicher Initiativen auf dem Programm.

Thementag "Stadtentwicklung", 22. April an der VHS Donaustadt

An der VHS Donaustadt stehen ab 16 Uhr Infostände, Schautafeln und Ausstellungen zum Thema Stadtentwicklung am Beispiel der Donaustadt zur Verfügung. Um 18:30 Uhr spricht Michael Ludwig, Stadtrat für Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung, Vorsitzender VHS Wien mit Uwe Mauch über die von Wien ausgehende Initiative zur Erhaltung und den Ausbau eines sozialen und nachhaltigen Wohnbaus in Europa. Danach gibt es unter dem Motto "Wien spüren - Wean g'spian" Wienerisches mit Walther Soyka, Rainer Krispel und Uwe Mauch. Die Musiker und Autoren erzählen Geschichten und Musikalisches aus Wien.

Kommende Termine im Überblick

  • 22. April, VHS Donaustadt: Thementag "Stadtentwicklung"
  • 23. April, VHS Alsergrund: Thementag "Wirtschaft und Finanzen"
  • 30. April, VHS Ottakring: Thementag "Migration und Asyl"
  • 06. Mai, VHS Penzing: Thementag "Nachhaltigkeit und Ökologie"
  • 14. Mai, VHS Wiener Urania: Abschlussveranstaltung "Europe Lounge" Alle Details auf www.vhs.at/europawochen

Weitere Informationen beim VHS Bildungstelefon unter 01/893 00 83 oder auf www.vhs.at.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Daniela Lehenbauer
Mediensprecherin
Tel.: 01/89 174-100 352
Mobil: 0650/820 86 55
E-Mail: daniela.lehenbauer@vhs.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006