Gemeinsames Komitee Kärnten - Slowenien tritt wieder zusammen

LH Kaiser und Minister Erjavec führen am Freitag, 25. April, erste Sitzung seit zehn Jahren an - LHStv.in Prettner, LR Holub und LR Köfer in Arbeitsgruppen vertreten

Klagenfurt (OTS/LPD) - Vor zehn Jahren trat es das letzte Mal zusammen und fiel dann quasi in den Dornröschenschlaf. Jetzt wird das Gemeinsame Komitee Kärnten - Slowenien / Skupni odbor Slovenija -Koroska wiederbelebt. Am Freitag, dem 25. April, tritt es im Kongresscenter in Brdo bei Kranj zusammen. Die Kärntner Delegation wird von Landeshauptmann Peter Kaiser und Gemeindebundpräsident Bürgermeister Ferdinand Vouk angeführt, Slowenien wird durch den stellvertretenden Ministerpräsidenten und Minister für auswärtige Angelegenheiten, Karl Erjavec, vertreten. In verschiedenen Arbeitskreisen sollen die vielfältigen Möglichkeiten der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit ausgelotet werden.

"Viel zu lange stand das Kontaktkomitee auf dem Abstellgleis. Umso erfreulicher ist es, dass es uns gelungen ist, diese für beide Länder so wichtige Institution wiederzubeleben, die Kontakte zwischen uns beiden noch enger zu knüpfen, um gemeinsam als gute Nachbarn für eine positive Entwicklung und Vertretung unser beider Interessen an einem Strang zu ziehen", freut sich der Landeshauptmann, der den Neustart des bereits 1981 gegründeten Komitees gemeinsam mit Vertretern der Republik Slowenien initiiert hat.

"So wie im gemeinsamen Europa profitieren wir vor allem auch im Alpen-Adria-Raum von der Vielfalt, den engen Beziehungen der Regionen, der Solidarität und gegenseitigen Bereicherung", ist Kaiser überzeugt. Er verweist in diesem Zusammenhang auch auf die Euregio senza confini sowie die Alpen-Adria-Allianz, die im November des Vorjahres in Klagenfurt als Nachfolgerin der ARGE Alpen-Adria aus der Taufe gehoben wurde. Slowenien ist darin durch seinen Verband der Städte und Gemeinden vertreten. Kaiser als Allianz-Präsident und der Präsident des Verbandes, Bürgermeister Anton Stihec, holen im Rahmen der Komitee-Sitzung die offizielle Unterzeichnung der Gründungserklärung nach. Der Allianz gehören neben Kärnten, der Steiermark und dem Burgenland auch sieben kroatische Gespanschaften und ein ungarisches Komitat an.

Delegationsmitglieder bei der Komitee-Sitzung sind auch der österreichische Botschafter in Slowenien, Clemens Koja, der slowenische Botschafter in Österreich, Andrej Rahten, sowie Sloweniens Generalkonsulin Dragica Urtelj. Konkret gibt es drei Arbeitskreise, nämlich zu den Themen "Räumliche Vernetzung, Umweltschutz und Förderung einer effizienten Nutzung natürlicher Ressourcen" (mit den Landesräten Rolf Holub und Gerhard Köfer), "Vernetzung von Menschen" (mit LHStv.in Beate Prettner) sowie "Wirtschaft, ländlicher Raum, Tourismus".
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung, Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-10201
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001