VP-Korosec: Tariferhöhungen machen auch vor Senioren nicht halt

Wien (OTS) - "Obwohl Vizebürgermeisterin Renate Brauner erst vor Kurzem Tariferhöhungen bei Einzelfahrscheinen ausgeschlossen hat, werden diese nun per 1. Juli teurer. Die Erhöhungen treffen somit all jene, die sich eine Jahreskarte nicht leisten können oder wollen, und damit auch die Seniorinnen und Senioren in Wien", kritisiert die Sozialsprecherin der ÖVP Wien und Obfrau des Wiener Seniorenbundes LAbg. Ingrid Korosec.

Ingrid Korosec: "Rot-Grün hängt sich gerne das "soziale Mäntelchen" um, die Stadt Wien präsentiert sich immer wieder selbstbewusst als die Sozialhauptstadt Europas. Wie schon die Streichung des Heizkostenzuschusses gezeigt hat, wird die Stadtregierung diesem Anspruch bei weitem nicht gerecht. Denn auch die neuerlichen "Anpassungen" bei den Öffi-Tarifen treffen wieder einmal die ärmsten Wienerinnen und Wiener. Wir fordern ein Ende der Belastungswelle, insbesondere die Aufhebung des Valorisierungsgesetzes, das Gebühren automatisch verteuert."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Klub der Bundeshauptstadt Wien
Dr. Gerhard Hammerer
Tel.: 0664/5262072
gerhard.hammerer@wien.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001