Diplomatische Akademie Wien trauert um "Gründungsdirektor" Prof. Ernst Florian Winter

Wien (OTS) - "Nur wenige Monate vor den Feierlichkeiten zum 50-Jahr-Jubiläum der Wiedereröffnung der Diplomatischen Akademie Wien unter ihrem damaligen Direktor Prof. Ernst Florian Winter müssen wir mit großer Trauer sein Ableben bekannt geben", meldete der Direktor der Diplomatischen Akademie Wien, Botschafter Staatssekretär a.D. Dr. Hans Winkler heute.

Ernst Florian Winter prägte die im September 1964 - fast 210 Jahre nach ihrer Gründung als "Orientalische Akademie" - wiedererstandene Akademie maßgeblich und trug zur Öffnung, Internationalisierung wie auch Professionalisierung der internationalen Ausbildung bei, die sich an internationalen Vorbildern und neuen wissenschaftlichen Entwicklungen orientierte. Ernst Florian Winter war dafür prädestiniert, da er nach seiner aus politischen Gründen erzwungenen Flucht vor den Nazis 1938 in den USA an den renommiertesten Universitäten studierte und lehrte. 1960 kehrte er nach Österreich zurück, um hier das Fach der Politikwissenschaft aufzubauen. Auf Wunsch des damaligen Außenministers Kreisky schuf er mit der Diplomatischen Akademie Wien eine Institution, die die traditionellen Ausbildungsbarrieren und Karrierewege durchbrechen und jungen AkademikerInnen ohne Rücksicht auf ihre Herkunft den Zugang zu qualifizierten Tätigkeiten im internationalen Bereich erleichtern sollte. Ziel war es, die Außenpolitik zu "demokratisieren". Gleichzeitig stellte er hohe akademische Anforderungen, von juristischen und ökonomischen bis hin zu Sprachkenntnissen und legte den Grundstein für die hohe Reputation dieser Institution.

Ernst Florian Winter war von 1964 bis 1967 Direktor der Diplomatischen Akademie Wien, blieb ihr aber für sein restliches Leben eng verbunden. Bis voriges Jahr war Prof. Winter, der vorigen Dezember seinen 90. Geburtstag feierte, noch Gast bei Veranstaltungen hier im Haus. Bis zum Sommer 2012 war er für die junge Generation noch ein hochgeschätzter Vortragender und Zeitzeuge vieler historischer Ereignisse.

"Ich erlebte Ernst Florian Winter immer als weltoffenen, weltgewandten, großherzigen und selbstlosen Menschen", so Direktor Botschafter Winkler. Er war einerseits weltoffen und weltgewandt, arbeitet und lebte in dutzenden Ländern, war auch für die UNO tätig. Andererseits war er patriotisch und heimatverbunden, bewirtschaftete bis ins hohe Alter einen Biobauernhof. Diese Mischung aus Traditionsverbundenheit und modernem Denken, die er persönlich verkörperte, setzte er auch auf akademischem Gebiet um.

Aufgrund seines außerordentlichen Einsatzes für Österreich bekam er 2010 das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kultur und 2012 das Ehrenzeichen für Verdiente um die Befreiung Österreichs verliehen.

Direktor Winkler abschließend: "Seiner Familie drücke ich im Namen der Diplomatischen Akademie unser tiefempfundenes Mitgefühl aus. Die Diplomatische Akademie Wien und ich persönlich werden Ernst Florian Winter stets ein ehrendes Andenken bewahren."

Rückfragen & Kontakt:

Nadja Wozonig, BA
Diplomatische Akademie Wien
Tel. +43/1/ 505 72 72 - 188
Fax: +43/1/ 504 22 65
Email: nadja.wozonig@da-vienna.ac.at
http://www.da-vienna.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0011