Kadenbach unterstützt Schutz wildlebender Tier- und Pflanzenarten

SPÖ-Europaabgeordnete stimmt im EU-Parlament für strenge Überwachung

Wien (OTS/SK) - Das Europäische Parlament hat heute Mittag die Rechtsvorschriften zum Schutz von Exemplaren wildlebender Tier- und Pflanzenarten auf den neuesten Stand gebracht. Der Lissabon-Vertrag machte eine Neufassung nötig. Die SPÖ-Europaabgeordnete Karin Kadenbach, Mitglied im Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, begrüßt, dass dieses wichtige Thema damit erneut auf der Tagesordnung steht und stimmte für die Neufassung und damit für eine strenge Überwachung. "Die Artenvielfalt im Pflanzen- und Tierbereich ist mir schon seit Jahren ein wichtiges Anliegen. Wir brauchen bestmögliche Kontrolle, um unseren Planeten Erde vor dem Aussterben wildlebender Arten zu schützen", erläutert Kadenbach. ****

Zum Hintergrund: Das Washingtoner Artenschutzübereinkommen CITES (Convention on International Trade in Endangered Species of Wild Fauna and Flora) wurde 1973 unterzeichnet und hat zum Ziel, den internationalen Handel zu kontrollieren, damit das Überleben von wild lebenden Tier- und Pflanzenarten nicht gefährdet wird. Es werden die Arten je nach Gefährdungsgrad in drei Anhänge eingestuft. Die Verordnung enthält dazu die Bestimmungen für die Einfuhr, Ausfuhr, die Wiederausfuhr sowie für den EU-Binnenhandel. (Schluss) dm

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Markus Wolschlager, SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament, Tel.: +32 (484) 127 331, E-Mail: markus.wolschlager@europarl.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003