FP-Mahdalik/Wansch: Würgt Rot-Grün neue Steinhof-Petition wieder ab?

SPÖ und Grüne müssen endlich Respekt vor den Bürgern lernen

Wien (OTS) - "Nachdem Rot-Grün die von über 80.000 Menschen unterstützte Petition betreffend UNESCO-Welterbestatus für das Otto-Wagner-Gesamtkunstwerk am Steinhof stil- und bedenkenlos abgewürgt hat, sollten Frauenberger, Vassilakou und Ludwig die neue Petition gegen Wohnbauten im einzigartigen Jugendstil-Ensemble zur Abwechslung einmal ernst nehmen", fordern FPÖ-Planungssprecher LAbg. Toni Mahdalik und Petitionssprecher LAbg. Mag.Dr. Alfred Wansch.

Die Vorschläge der Wiener FPÖ für eine denkmalschutz-, umwelt- und anrainerfreundliche Nachnutzung des Areals nach dem absehbaren Ende des Spitalsbetriebes liegen ja nach wie vor auf dem Tisch. "Pavillons und Parkanlagen wären beispielsweise für einen Universitätscampus, die Ausbildung medizinnaher Berufe, therapeutische und soziale Einrichtungen, ein Jugendstilmuseum, Kunst und Kultur bis hin zur touristischen Aufwertung durch gastronomische Einrichtungen ideal geeignet", betonen Mahdalik und Wansch und fordern Rot-Grün auf, die unpassenden Wohnbaupläne im Sinne des Denkmalschutzes sowie der Anrainer und Umwelt zu den Akten zu legen. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003