Cornelius Gurlitts Pressesprecher schließt Kunstschatz in Bad Aussee definitiv nicht aus!

Das Exklusiv-Interview - am Donnerstag in "Guten Abend Österreich" nur auf PULS 4

Wien (OTS) - PULS 4 deckt auf! Der Kunstkrimi um die verschollenen Nazikunstwerke geht weiter. Im Exklusiv-Interview mit Cornelius Gurlitts Pressesprecher Stephan Holzinger erfährt PULS 4-Redakteurin Caroline Babits von bisher geheimen Geschäftsbüchern und Dokumenten von Hildebrand Gurlitt, die den Kunstkrimi rund um die verschollenen Werke im dritten Haus der Familie Gurlitt aufklären könnten - am Donnerstag, den 17. April ab 18:45 Uhr in "Guten Abend Österreich" nur auf PULS 4.

PULS 4 hat im Zuge der letzten Wochen das dritte Haus der Familie Gurlitt entdeckt. Dokumente beweisen, dass das Haus in Bad Aussee immer noch in Familienbesitz ist. Wolfgang Gurlitt lagerte in dem Haus Kunstwerke, deren Wert in den vergangenen Jahrzehnten ins Unermessliche gestiegen ist - doch befindet sich heute noch etwas in diesem Haus?

Es ist viel Bewegung in den Fall gekommen, PULS 4-Redakteurin Caroline Babits reist abermals nach München, um erneut den Mann zu konfrontieren der Antworten haben muss: dem offiziellen Anwalt von Cornelius Gurlitt, jedoch zu spät.

Cornelius Gurlitts Anwalt wurde nach dem Interview mit PULS 4 vom Fall abgezogen

Unmittelbar nach dem Aufeinandertreffen der PULS 4-Redakteurin und dem damaligen Anwalt von Cornelius Gurlitt vor einigen Wochen in München, wo erstmals nach dem Haus in Bad Aussee dezidiert nachgefragt wurde, wurde die Zusammenarbeit mit dem Anwalt beendet. Purer Zufall?

Pressesprecher von Gurlitt im Exklusiv-Interview - wer ist in Wirklichkeit verwickelt?

Im Interview mit Stephan Holzinger, Gurlitts Pressesprecher, erfährt Caroline Babits, dass dank der Vereinbarung zwischen dem Freistaat Bayern, dem Bund und Cornelius Gurlitt - der 81 Jährige nicht nur unbelastete und ihm gehörende Werke zurück bekommt, sondern auch 150 bisher geheime Dokumente von Hildebrand Gurlitt. "Ich möchte betonen, dass durch die Aufhebung der Beschlagnahmeanordnung wir nicht nur Kunstwerke von der Staatsanwaltschaft zurückbekommen, sondern auch Unterlagen, Dokumente und Geschäftsbücher. Deshalb möchte ich es zum jetzigen Zeitpunkt keinesfalls ausschließen, dass wir darin möglicherweise Hinweise auf Bad Aussee finden werden!" so Stephan Holzinger. Ein prekärer Fall in den möglicherweise nicht nur Cornelius Gurlitt, sondern eine ganze Familie die Fäden zieht.

Rückfragen & Kontakt:

Veronika Czipin
Unternehmens- und Programmkommunikation
PR Managerin
ProSiebenSat.1 PULS 4 GmbH
Tel. +43 [0] 1/368 77 66 - 132
Mobil+43 [0] 676848451 - 132
Veronika.Czipin@sevenonemedia.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PCT0001