OxThera AB erhält Finanzierung über 70 Millionen SEK für die Weiterführung seiner wichtigsten Forschungsprogramme

Stockholm (ots/PRNewswire) - OxThera AB, ein nicht börsennotiertes Biopharmazieunternehmen mit
Sitz in Stockholm, gab heute bekannt, dass ein Syndikat von neuen Investoren, unter anderem IdInvest Partners und die Mayo-Klinik, unter der Leitung von Kurma Partners zusammen mit den aktuellen Aktionären des Unternehmens vereinbart hat, insgesamt 70 Millionen SEK in OxThera zu investieren.

OxThera führt derzeit eine klinische Phase-2-Studie zum Nachweis der klinischen Wirksamkeit von Oxabact(R) zur Behandlung von primärer Hyperoxalurie (PH) durch. "Die Investition in OxThera ist die erste für den Kurma Biofund II, unseren neuen Fonds speziell für seltene Krankheiten. Wir freuen uns sehr, die Bemühungen von OxThera zur Entwicklung des ersten Präparats seiner Klasse für Patienten mit dieser äusserst gravierenden Erbkrankheit zu unterstützen", sagt Dr. Rémi Droller, Managing Partner bei Kurma Partners.

PH ist eine seltene autosomal-rezessive Erkrankung, die einen deutlichen Anstieg der Konzentration von endogenem Oxalat in Plasma und Urin zur Folge hat. Hohe Konzentrationen von Oxalat im Urin können zu Nierenschäden wie beispielsweise Nierenverkalkung führen. Unbehandelt kann diese Krankheit Nierenversagen und frühzeitigen Tod zur Folge haben. In der westlichen Welt sind ca. 3.000 Patienten betroffen.

Dr. Khalid Islam, früherer Vorstandsvorsitzender und CEO der Gentium S.p.A, der nach dieser Finanzierung auch Mitglied des Aufsichtsrats von OxThera wird, sagt dazu: "Ich freue mich, im Aufsichtsrat mitzuarbeiten und das Management bei seinen Bemühungen zur Bereitstellung einer dringend benötigten Therapie für Patienten mit dieser schwerwiegenden Krankheit zu unterstützen. Die Nachfrage nach einer solchen Therapie ist enorm, denn derzeit gibt es keine zugelassenen Therapien für PH."

OxThera besitzt Urheberrechte an Medikamenten und ihrem Einsatz bei der Behandlung von Hyperoxalurie. Oxabact(R) hat in der EU und den USA den Status "Arzneimittel gegen eine seltene Krankheit" für die Behandlung von PH zuerkannt bekommen. Im Dezember 2013 startete das Unternehmen eine placebokontrollierte klinische Studie mit Oxabact(R) bei Patienten mit PH in sieben Studienzentren in drei Ländern. Die Ergebnisse werden im Herbst dieses Jahres erwartet. Oxabact(R) ist ein oral einzunehmendes Präparat aus hochkonzentrierten, gefriergetrockneten lebenden Bakterien (Oxalobacter formigenes).

Über OxThera

OxThera besitzt internationale Rechte an Präparaten und ihrem Einsatz bei der Behandlung von Hyperoxalurie. Derzeit hat das Unternehmen zwei Produkte in der Pipeline: Oxabact(R) für die Behandlung von primärer Hyperoxalurie sowie Oxazyme(R), eine Oxalatdecarboxylase, für die Behandlung von Oxalatmalabsorption und Nierenversagen bei enterischer Hyperoxalurie.

Weitere Informationen erhalten Sie von:

Elisabeth Lindner, CEO von OxThera AB, Tel.: +46-8-660-0223

http://www.oxthera.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0008