VP-Hoch ad Krieau Grundstück Deal: Volle Transparenz und lückenlose Aufklärung gefordert

Wien (OTS) - "Wieder einmal gerät das "System SPÖ Wien" bestehend aus Freunderlwirtschaft, Verschwendung und Skandalen ins mediale Schlaglicht, diesmal mit einem dubiosen Verkauf von Grundstücken der Trabrennbahn Krieau. Angesichts der massiven Vorwürfe, die sogar von einem "Minus-Geschäft" für die Stadt Wien sprechen, muss die Stadtregierung von sich aus alle Fakten offenlegen, um die Vorwürfe lückenlos aufzuklären", so ÖVP Wien Landesgeschäftsführer Alfred Hoch in Reaktion auf einen Bericht der Zeitschrift Falter.

Alfred Hoch: "Dass Grundstücke bzw. Immobilien in Wien zu "Sonderkonditionen" verkauft werden, ist ja leider kein Einzelfall, wie das jüngste Beispiel eines Amtsgebäudes in der Feldgasse gezeigt hat. Wenn aber laut Falter damals sogar Mitarbeiter des Magistrats vor dem Verkauf gewarnt und zu einer Anfechtung des Vertragsverhältnisses wegen Irrtum geraten hätten, während es aus heutiger Sicht laut Rathaus keine Unregelmäßigkeiten gegeben hat, dann hat das eine besondere Qualität."

"Seitens der SPÖ Wien gibt es noch keine Stellungnahme zu den Vorwürfen, offenbar in dem irrigen Glauben, man könne die Vorfälle einfach aussitzen. Wir werden daher auch sämtliche parlamentarische Schritte prüfen, um den Schaden für die Steuerzahler so gering wie möglich zu halten", so Hoch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
Tel.: (01) 515 43 - 940, Fax:(01) 515 43 - 929
mailto: presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001