31. Vienna City Marathon: Bestzeit für die Reinigung der MA 48

150 MitarbeiterInnen der MA 48 sorgen am Sonntag für ein perfektes Endergebnis

Wien (OTS) - Nicht nur für die über 41.000 Läuferinnen und Läufer ist der kommende 31. Vienna City Marathon am Sonntag eine Herausforderung, auch für die MA 48 bedeutet das Großevent einen Großeinsatz. Insgesamt werden 150 MitarbeiterInnen der MA 48 dafür sorgen, dass Wien nach dem Marathon im Eiltempo wieder sauber ist. Ziel ist es, die Hauptverkehrsrouten so rasch als wie möglich wieder gereinigt für den Verkehr zu öffnen und bereits während der Veranstaltung die Mülltrennung zu unterstützen.

Im Einsatz sind 13 Kehrmaschinen bzw. Traktoren mit Kehranhänger, ein Müll- und 6 Waschwägen, 11 Laubsauger, 20 Pritschenautos sowie 6 Mulis zum Abtransport des Mülls. Die MitarbeiterInnen der MA 48 stellen 544 Sammelbehälter für Altstoffe und Restmüll entlang der Strecke auf. Am Weg zur sauberen Stadt betreut auch heuer wieder ein Team der MA 48 die aktive Mülltrennung bei einigen Verpflegungsstationen. Zur Erleichterung der sortenreinen Sammlung von PET-Flaschen und Getränkedosen werden die Stationen zusätzlich noch mit 1.200 gelben Säcken ausgestattet.

Im Startbereich halten sich die LäuferInnen während der Wartezeit oft mit Kleidungsstücken warm, die sie nach dem Start wegschmeißen. Diese Textilien werden dieses Jahr wieder von der Straßenreinigung getrennt erfasst und für karitative Zwecke übergeben. Die MA 48 rechnet mit ca. 4 m3 an Kleidungsstücken in unterschiedlichster Qualität.

Auch die Letzten sind spitze - das Team der 48er!

Ähnlich dem Vorjahr rechnet man auch heuer wieder mit insgesamt über 35 Tonnen Müll und Altstoffen, die nach der Veranstaltung fachgerecht entsorgt werden. Für die LäuferInnen gibt es im Zielbereich am Heldenplatz auch wieder eine WC-Anlage der MA 48 sowie drei WC-Anhänger und einen WC-Container entlang der Strecke.

Wer die rasche Arbeit der MA 48 bestaunen will, kann dies nicht nur am Sonntag direkt entlang der Strecke im Anschluss an das Schlussfahrzeug tun, sondern wie bereits in den letzten Jahren auch auf sämtlichen Videowalls: Beeindruckende Zeitrafferaufnahmen stellen in einem Kurzfilm die Reinigungsleistung entlang der Strecke dar. Auch zu sehen auf www.facebook.com/die48er.

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/pressebilder

Rückfragen & Kontakt:

DI Ulrike Volk
MA 48
Leiterin Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 01 58817-48041
E-Mail: ulrike.volk@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001