FPÖ: Kickl weist Ö1-Unterstellungen über angebliche Mölzer-"Trostpflaster" zurück

HC Strache hat klar festgehalten, dass es keine Zusagen gibt

Wien (OTS) - FPÖ-Generalsekretär NAbg. Herbert Kickl weist die Unterstellungen des Ö1-Abendjournals über angebliche "Trostpflaster" an Andreas Mölzer empört zurück. "HC Strache hat in der heutigen Pressekonferenz auf mehrfache Nachfrage von Journalisten klar festgestellt, dass es keine Zusagen an Mölzer - weder hinsichtlich einer Beschäftigung im FPÖ-Bildungsinstitut noch hinsichtlich Inseraten in Mölzer Zeitung 'Zur Zeit' - gibt", erklärt Kickl. Es sei ihm schleierhaft, wie es möglich sein konnte, diese klaren Worte misszuverstehen und das Gegenteil davon zu behaupten. Ebenso wenig gebe es ein Versprechen an den Nationalratsabgeordneten Wendelin Mölzer, über die laufende Legislaturperiode hinaus ein Fixmandat zu erhalten.

"Eine journalistisch derart unseriöse Vorgehensweise des selbsternannten ORF-Qualitätsradios ist besonders enttäuschend", hält Kickl fest, der von absichtlicher Falschinformation durch den bekannt SPÖ-nahen Staatssender ausgeht.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0007