Gemeinsam Sicherheit für Österreichs Bevölkerung gewährleisten

Mikl-Leitner und Klug auf Erfolgreich.Österreich.-Tour im Burgenland

Güssing (OTS/BMLVS/BMI) - Heute, am 9. April, besuchten die Bundesminister Johanna Mikl-Leitner und Gerald Klug gemeinsam das Burgenland, um die erfolgreiche Regierungsarbeit und dabei besonders die gemeinsamen Anstrengungen für mehr Sicherheit für die Bevölkerung zu präsentieren.

In Neutal informierten sich die Innenministerin und der Sportminister über das vom Sportministerium geförderte ASKÖ Projekt "60/40 - Wir bewegen Burgenland". Es geht darum, dem Bewegungsmangel der österreichischen Bevölkerung, vor allem der Kinder, im Sinne einer umfassenden Gesundheitsvorsorge entgegenzutreten.

Sportminister Klug hat hier ein klares Ziel: "Ich will die Kinder wieder fitter machen! Wir brauchen mehr Bewegung an unseren Kindergärten und an unseren Schulen und ein vielfältiges Angebot der Sportvereine in den Gemeinden."

Gemeinsame erfolgreiche Regierungsarbeit wurde auch beim Besuch der Kaserne in Güssing sichtbar. Die Rekruten des Jägerbataillons 19 absolvieren ihre Ausbildung bereits im reformierten Grundwehrdienst. Die Grundlagen dafür wurden von beiden Ministern und ihren Experten ausgearbeitet. Neben einer modernen, zeitgemäßen Kaserne profitieren die jungen Rekruten vom modularen Ausbildungssystem.

"Wir sind mitten in der Umsetzung der insgesamt 180 Einzelmaßnahmen. Die Grundwehrdiener, die jetzt zu uns einrücken, profitieren schon jetzt von einigen Aspekten des neuen Systems. Was mich besonders freut, ist das überwältigend positive Feedback der Rekruten", sagte Verteidigungsminister Klug.

In Schachendorf werden sich die beiden Minister am Nachmittag von den effizienten, grenzüberschreitenden Schwerverkehrskontrollen überzeugen. Die Polizistinnen und Polizisten kontrollieren die Einhaltung des Fremdenpolizeigesetzes, aber auch die Lenk- und Ruhezeiten, die zulässigen Gewichte der Fahrzeuge, führen Alkoholkontrollen durch und überprüfen die Einhaltung des Kraftfahr-und Güterbeförderungsgesetzes.

"Das Burgenland ist das sicherste Bundesland in Österreich, wie auch die Kriminalstatistik sehr deutlich veranschaulicht", sagte Mikl-Leitner. "Einen wichtigen Faktor für diesen hohen Sicherheitsstandard bilden die Schwerpunktaktionen, bei denen an der Grenze bereits sehr genau kontrolliert wird. Genau diesen erfolgreichen Weg der verstärkten Polizeipräsenz an der Grenze werden wir auch in Zukunft, im Interesse der Bürgerinnen und Bürger, weiter gehen."

Abschließend werden die beiden Bundesminister das Bezirkspolizeikommando und die Polizeiinspektion Oberwart besuchen, um sich einen Überblick über die Arbeitsschwerpunkte im Bezirk zu machen.

"Es freut mich bei solchen Besuchen immer wieder zusehen, mit welch hoher Motivation die Polizistinnen und Polizisten an ihre Arbeit herangehen", so die Innenministerin. "Und genau diesem persönlichen Einsatz ist es zu verdanken, dass unser Land ein sehr hohes Sicherheitsniveau aufweist."

Gemeinsame Besuche vor Ort wie der im Burgenland stellen nur einen Teil der gemeinsamen Zusammenarbeit dar. Ein anderer wichtiger Aufgabenbereich, bei dem das Know-how der beiden Ministerien gefragt ist, betrifft das Thema Cyber-Sicherheit. Cyber-Sicherheit gehört zu den Herausforderungen unserer Zeit. Hier arbeiten die Ministerien eng bei der Umsetzung der Österreichischen Cyber Sicherheitsstrategie zusammen. Beide Ministerien unterstützen auch die Cyber Security Challenge (CSC), wo jungen IT-Talenten eine berufliche Zukunft als Cyber Sicherheitsexperten aufgezeigt wird. In einer Videokonferenz richteten sich Klug und Mikl-Leitner an die erfolgreichen Teilnehmer der vergangenen Bewerbe, die gerade in Linz das Center of Excellence der CSC besuchen.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Mag.(FH) Anja Richter
Pressesprecherin des Sportministers
Tel.: Tel: 050201-1020145
anja.richter@sport.gv.at

Bundesministerium für Inneres
Mag. Andreas Wallner
Pressesprecher der Bundesministerin
Tel.: +43-(0)1-53126-2027
andreas.wallner@bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001