31. Donauinselfest heuer eine Woche später

Das Europas größtes Open-Air-Festival will im Gedenkjahr zum Ausbruch des 1. Weltkrieges vor 100 Jahren auf das friedliche Miteinander hinweisen

Wien (OTS) - Am Mittwoch haben der Landesparteisekretär der Wiener SPÖ LAbg. Christian Deutsch und der Projektleiter des Wiener Donauinselfestes Thomas Waldner das Programm für das vom 27. bis 29. Juni 2014 anberaumte Wiener Donauinselfest präsentiert. Das Motto der 31. Auflage des Open-Air-Festivals lautet: "Wien leben. Wien lieben." Wie Deutsch betont, soll das Fest auch diesmal wieder ein Ort des friedlichen Treffens für Familien, Jung und Alt sowie für Kulturbegeisterte und Sportfans sein. Besonders anlässlich des Gedenkjahres zum Ausbruch des 1. Weltkrieges vor 100 Jahren sei es wichtig, den europäischen Gedanken weiter zu vertiefen: "Nur mit Respekt und Rücksichtnahme kann eine Veranstaltung dieses Ausmaßes friedlich ablaufen", meinte Deutsch.

2.000 Künsterlnnen machen 600 Stunden Programm

Für das diesjährige Fest kündigte die Wiener SPÖ als Veranstalterin wieder Musik für jeden Geschmack und viele Highlights an. Waldner nannte bekannte musikalische Acts wie "Kosheen" und Macy Gray. Auch die "Commodors", die heuer ihr 30jähriges Bühnenjubiläum feiern, hätten genauso ihr Kommen angesagt wie "Genetikk", "Bilderbuch", "Count Basic", "DVBBS", "Sander van Doorn", "global Deejays" und "I-Wolf & The Chainreactions".
Vorgestellt werde diesmal auch eine Facebook-Anwendung mit tausenden Bildern von DonauinselbesucherInnen des letzten Jahres zum "liken und teilen". Neben einem umfangreichen Programm für Sportbegeisterte und Familien werde zudem ein Spezialprogramm anlässlich "20 Jahre Ö1 Kultur-Zelt" mit dem Ernst Molden Trio, Hans Theesink & Meena Cryle sowie Andreas Vitasek angeboten, sagte Waldner.

Heuer zum fünften Mal Contest für "Jungrocker"

Bereits zum fünften Mal werde heuer im Rahmen des Donauinselfestes der spark 7 Rock Island Contest abgehalten. Bisher haben sich nach Angaben Waldner bereits 300 Bands und MusikerInnen online für diesen Wettkampf angemeldet. Waldner: "Bei diesem Bewerb können junge MusikerInnen ihr Können erstmals einem größeren Publikum zeigen." Die Donauinselfestveranstaltung könne gratis besucht werden und bringe der Wiener Wirtschaft Mehreinahmen von mehreren Millionen Euro. Waldner abschließend: "Allein an diesem Wochenende verzeichnet die Wiener Hotelbranche etwa 50.000 zusätzliche Nächtigungen!" (Schluss). hl

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion
Horst Lassnig
Tel.: 01 4000-81043
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0022