Ostern in ORF 2

Besinnliche, religiöse, kulturelle und unterhaltsame TV-Programmhighlights von 12. bis 21. April 2014

Wien (OTS) - Österlich gestimmtes ORF2: Vom Segen "urbi et orbi" live aus Rom, über "FeierAbend"-Reportagen mit interessanten Persönlichkeiten und spannende Dokumentationen, bis hin zu musikalischen Konzert-Highlights, Wissenswertem rund um Brauchtum und Tradition zum Osterfest und romantischen Movies - ORF 2 bietet von 12. bis 21. April 2014 ein abwechslungsreiches TV-Programm:

Religion und Brauchtum: "Ostersegen Urbi et Orbi" live aus Rom, "FeierAbend" über Nächstenliebe und Gewaltlosigkeit und Diskussion zum Thema "Wer war Jesus von Nazareth?"

"kreuz und quer" zeigt am Dienstag, dem 15. April, um 22.35 Uhr die Dokumentation "Knochen, Kleider, Kreuzsplitter", in der das Geschäft mit Reliquien Thema ist: Gläubige und Sammler/innen zahlen Höchstpreise für angebliche Splitter aus dem Kreuz Jesu. Aber auch Knochen, Innereien und Kleider von Heiligen werden schwunghaft gehandelt, vor allem über das Internet. Das internationale Geschäft mit den Reliquien hat inzwischen ein solches Ausmaß erreicht, dass die Präfektur der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechung im Vatikan Alarm schlägt.

Danach - um 23.05 Uhr - steht eine "kreuz und quer"-Diskussion zur Frage "Wer war Jesus von Nazareth?" auf dem Programm von ORF 2: War Jesus ein Aufrührer - oder ein verkannter Friedensprophet? Welchen Anspruch hat er für sich selbst erhoben und woran entzündete sich der Konflikt mit jüdischen Autoritäten und den Römern? Warum ist seine Verehrung als Christus bis heute lebendig und seine Botschaft nach 2000 Jahren nicht verstummt? Darüber diskutieren Thomas Söding (Exeget für das Neue Testament, Universität Bochum), Annette Merz (Bibelwissenschaftlerin, Universität Utrecht), Bernhard Lang (Professor für Altes Testament und Religionswissenschaft, Universität Paderborn) und Susanne Plietzsch (Judaistin, Zentrum für Jüdische Kulturgeschichte der Universität Salzburg). Die Diskussion leitet Michael Hofer.

Am Freitag, dem 18. April, berichtet "Gott allein genügt" um 9.05 Uhr in ORF 2 von der "Freiheit hinter Klostermauern": Der Karmelitinnenorden St. Josef in Innsbruck lebt die Nachfolge Christi seit Jahrhunderten in strenger Kontemplation. Auch den engsten Verwandten ist der Eintritt in den geschützten Bereich der Klausur nicht gestattet, die einzige Möglichkeit des Kontakts besteht im dafür vorgesehen Besucherraum. Hier kann zu fixen Zeiten durch ein Gitter kommuniziert werden. Der geordnete Tagesablauf, die Gebetszeiten und die Selbstaufgabe, die Demut und die unerbittliche Arbeit an sich selbst sind unpopuläre Maßnahmen in einer Zeit, in der Geld, Karriere, Konsum und lustvolle Erlebnisse das "intensive Leben" garantieren. Danach steht um 9.30 Uhr live aus der der Martin-Luther-Kirche in Hainburg an der Donau ein "Evangelischer Karfreitagsgottesdienst" auf dem Programm von ORF 2, bevor der zweiteilige Spielfilm "Die Bibel" (10.30 Uhr, Teil 2 am 19. April um 10.40 Uhr) das Leben von Jesus von Nazareth erzählt. Um 20.00 Uhr folgt die "FeierAbend"-Ausgabe "Das letzte Wort", in der der evangelisch-lutherische Bischof Michael Bünker und Burgschauspieler Peter Matic über ihre Annäherung an das Kreuz, das Thema der Gewaltlosigkeit, den Karfreitag und den Glauben an einen Gott, der am Kreuze starb, sprechen. Um 21.15 bzw. 22.55 Uhr feiert der Zweiteiler "Die Pilgerin" ORF-Premiere: In der ZDF/ORF-Koproduktion begibt sich Josefine Preuß ("Die Hebamme") als schuldlos unter Mordverdacht geratene Kaufmannstochter auf eine abenteuerliche Pilgerreise.

Am Ostersonntag, dem 20. April, kommt um 10.15 Uhr der "Katholische Gottesdienst" zum zweiten Mal mit Papst Franziskus live aus Rom. Danach überträgt ORF 2 um 12.00 Uhr den "Ostersegen Urbi et Orbi" für die Stadt Rom und den gesamten Erdkreis. Es kommentieren Mathilde Schwabeneder und Franziskanerpater Gottfried Wegleitner.

Ein "FeierAbend" am Ostermontag, dem 21. April, beschließt um 19.52 Uhr das besinnliche Osterprogramm von ORF 2: "Neu anfangen" dokumentiert die Arbeit von Ordensfrau Patricia Erber, die sich seit Jahren mit dem Thema Frauenhandel und Zwangsprostitution beschäftigt. Sie hat ein eigenes Netzwerk geschaffen und viele Mitstreiterinnen gefunden - besonders unter den Ordensfrauen. In Österreich hat sie unter dem Dach des Vereins SOLWODI (Solidarity with women in distress - Solidarität mit Frauen in Not) eine Schutzeinrichtung für ausgebeutete Frauen geschaffen und setzt damit ein klares Zeichen gegen Frauenhandel, Gewalt und die Verletzung von Menschenwürde.

Brauchtum und Heimat: "Klingendes Österreich", "Vera - bei ..." Sepp Forcher, "Aufgetischt", Neues von "Natur im Garten" und "Frisch gekocht" mit österlichen Rezepten

Sepp Forcher begibt sich am 12. April um 20.15 Uhr in ORF 2 "Inmitten stiller Berge - Vom Tirolerkogel bis Mürzzuschlag", wenn eine neue Ausgabe von "Klingendes Österreich" auf dem Programm steht. "Vera -bei ..." macht danach um 22.20 Uhr einen Abstecher zu dem beliebten Moderator: In Sepp Forchers Haus in Salzburg findet ein Familientreffen statt. "Aufgetischt am Sonntag" wird am 13. April um 14.05 Uhr in ORF 2 "Am Wagram": Auf dem Programm steht eine Erkundungsreise durch die anmutige Kultur- und Naturlandschaft zwischen Krems und Stockerau. In zehn neuen Folgen von "Natur im Garten" präsentiert Karl Ploberger besondere Gärten und ihre Besitzer/innen und bringt Wissenswertes und praktische Tipps rund um die Gartenpflege (16.05 Uhr). "Erlebnis Österreich" erinnert um 16.30 Uhr in "Tod am Dachstein" an die Heilbronner Tragödie vor 60 Jahren, bei der 1954 zehn Schüler und drei Lehrer ums Leben kamen. "Urlaub im Herrgottswinkel" macht danach um 18.25 Uhr ein "Österreich-Bild aus dem Landesstudio Tirol": Die gute Luft fernab von Autobahnen, viel Bewegung und naturbelassenes Essen machen Osttirol zu einer Gesundheitsregion. Bei Carmen Nebel steht ebenfalls das Osterfest im Mittelpunkt: In einer neuen Ausgabe von "Willkomen bei Carmen Nebel" am Donnsterstag, dem 17. April, um 20.15 Uhr in ORF 2 werden Udo Jürgens, Hape Kerkeling, Andreas Gabalier und viele andere als Gäste erwartet. Am Montag, dem 21. April, porträtiert "Daheim in den Dolomiten" "Charakterköpfe aus Südtirol" (17.30 Uhr): Fünf Personen meinen, sie leben in den schönsten Bergen der Welt. Danach - um 18.00 Uhr - wird im Tiergarten Schönbrunn "Aufgetischt": Eingebettet in eines der berühmtesten Schloss-Ensembles, ist der älteste noch immer bestehende Tiergarten der Welt zugleich einer der modernsten. Kulinarische Einblicke in den prachtvollen Kaiserpavillon zeigen den Brückenschlag zwischen Tradition und Innovation, zwischen Gästebegehr und eigenen Visionen.
Das Osterfest ist auch eine ganze Woche lang - von Montag, dem 14., bis Donnerstag, dem 17. April, jeweils um 14.00 Uhr in ORF 2 -zentrales Thema bei Elisabeth Engstlers "Frisch gekocht". Spitzenpatissiere Eveline Wild präsentiert täglich eine süße Köstlichkeit - von der Ostertorte bis zum Briochehasen - und Starkoch Andreas Döllerer steuert österliche Rezepte bei - von der Tauernlammschulter bis zum Basilikum-Bärlauchgericht für Gründonnerstag.
In "Die Fremde und das Dorf" - einem modernen ORF/ZDF-Heimatfilm -treffen am 16. April um 20.15 Uhr in ORF 2 Henriette Confurius und Manuel Rubey aufeinander, um die große Liebe zu finden. Nicht weniger romantisch ist die ORF-Premiere von "Rosamunde Pilcher - Mein unbekanntes Herz" am Samstag, dem 19. April, um 20.15 Uhr in ORF 2. Im Mittelpunkt steht die Geschichte einer 40-Jährigen, die sich nach einer Herztransplantation völlig fremd in ihrem alten Leben fühlt.

Musik und Kultur: "Osterkonzert", "Frühling in Wien" und "Europe sings"

Am Ostersonntag, dem 20. April, steht um 9.05 Uhr in ORF 2 ein Osterkonzert aus dem Wiener Stephansdom auf dem Programm: Das Bach Consort Wien unter der Leitung von Rubén Dubrovsky, dem Mitbegründer und Leiter dieses Barockensembles, präsentiert selten aufgeführte österliche Musik von Claudio Monteverdi. Es erklingen Ausschnitte aus der geistlichen Sammlung "Selva morale e spirituale" - zu ihrer Entstehungszeit eine neue, wegweisende Form der sakralen Musik zur Passionsgeschichte Christi.

"Frühling in Wien" ertönt am Ostermontag, dem 21. April, um 10.30 Uhr in ORF 2 aus dem Wiener Musikverein: Das traditionelle Osterkonzert der Wiener Symphoniker bekommt in diesem Jahr stimmgewaltige Unterstützung: Johan Botha wird Wagner und Lehár singen. Darüber hinaus steht mit Simone Young erstmals eine Frau am Dirigentenpult der Veranstaltung. Für die Fernsehübertragung zeichnet Bildregisseurin Agnes Mèth verantwortlich.

Zuvor - um 9.05 Uhr - dokumentiert "Österreich singt weiter - die nationale Wahl" die Auswahl des österreichischen Chors, der am 9. Mai im Rahmen des musikalischen ORF-Friedensprojekts "Europe sings" an der Eröffnung der Wiener Festwochen teilnehmen wird. Der Wettbewerb fand am 6. April im Mozarteum in Salzburg statt.

Zahlreiche Sendungen des TV-Osterprogramms werden auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Live-Stream und als Video-on-Demand bereitgestellt.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006