Nächstes Bundesland für Hypo-Untersuchungsausschuss: Druck steigt weiter!

Kogler: "Wenn die SPÖ- und ÖVP-Nationalratsabgeordneten sich nicht bald unseren Argumenten anschließen, werden sie von ihren WählerInnen Einreiseverbot in ihre Wahlkreise bekommen."

Wien (OTS) - Dass sich der steirische Landtag gestern Abend nach Initiative der Grünen einstimmig für einen Hypo-Untersuchungsausschuss ausgesprochen hat "steigert den Druck auf die SPÖ- und ÖVP-Abgeordneten im Nationalrat weiter" ist der Vizeklubobmann der Grünen, NAbg. Werner Kogler, überzeugt: "Die roten und schwarzen MandatarInnen werden gut beraten sein, sich unseren Argumenten anzuschließen - sonst ereilt sie endgültig das Schicksal des Einreiseverbots in ihren eigenen Wahlkreisen", so Kogler, der weiterhin überzeugt ist, dass der Druck der Bevölkerung und der Opposition erfolgreich sein wird - und dass die Regierungsfraktionen bald einlenken.

Besonders gespannt sind die Grünen auf das Abstimmungsverhalten der steirischen SPÖ-Abgeordneten beim nächsten Antrag für einen Hypo-U-Ausschuss: "Landeshauptmann und Landesparteichef Voves hat gestern im Landtag gesagt, dass auch der Landesvorstand der steirischen SPÖ für einen Untersuchungsausschuss ist - den Ankündigungen müssen jetzt auch Taten folgen", so Lambert Schönleitner, Landtagsabgeordneter der Grünen Steiermark, der die gestrige Landtagsabstimmung initiiert und den schlussendlich gemeinsamen Antrag mit SPÖ und ÖVP ausverhandelt hatte.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002