Bildungscampus und Jugendtreff Hauptbahnhof: Baustelle geht in letzte Phase

Wien (OTS) - Im Juni 2012 erfolgte der Spatenstich, Anfang April 2014 steht das Feintuning der Klassenräume bald an: der ganztägig geführte, 20.000 Quadratmeter große Bildungscampus Hauptbahnhof, der in etwas mehr als fünf Monaten in Betrieb geht, liegt perfekt im Kosten- und Zeitrahmen. Auch der zukünftige etwa 200 Quadratmeter große Jugendtreff im Campus-Areal ist bestens auf Schiene. Insgesamt sind aktuell knapp unter 200 Arbeiter mit dem Feinschliff beschäftigt. Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch dazu: "Es freut mich sehr, dass Bildungscampus und Jugendtreff so gut im Zeitplan liegen. Beide zusammen werden schon bald ein sehr attraktives Angebot in der Bildungslandschaft Favoritens sein." Insgesamt stellt Wien für den neuen Campus im Sonnwendviertel für zwei Schulen und einen Kindergarten um die 79 Millionen Euro zur Verfügung.

Innenarbeiten gehen ihrem Ende zu

Aktuell stehen im Inneren des Bildungsgebäudes vor allem Boden-und Fliesenarbeiten bzw. Installationstätigkeiten auf dem Arbeitsplan. Im etwa 1.300 Quadratmeter großen Turnsaal sind die Wandverkleidungen fertig, der Boden wird gegenwärtig fertig gestellt, detto beim Sportplatz, der sich oberhalb des Turnsaales im Freien befindet. Ebenfalls fertig ist bereits der gesamte Fassadenbereich, wie auch die Anbringung der knapp 20 Fluchtstiegen im Außenbereich des Campus. Die detaillierte Gestaltung des zukünftigen Außenbereiches mit seinen Sport- aber auch individuellen Rückzugsmöglichkeiten erfolgt ab den nächsten Wochen. Verwaltungsbereich und Neue Mittelschule (16 Klassen) sind im Bereich des Innenausbaus nahezu fertig, im Bereich der Volksschule (17 Klassen) sind sie noch mitten im Gange. Ähnliches gilt auch für den Bereich des zukünftigen 11-gruppigen Kindergartens.

Jugendtreff bietet vielfältiges Freizeitangebot

Neben dem Bildungscampus wird es vor Ort auch einen Jugendtreff für Kinder und Jugendliche geben, der ebenfalls im Herbst öffnen wird. Neben direkten Anknüpfungen für die 10-14-jährigen Schülerinnen und Schüler wird der Jugendtreff des Vereins Wiener Jugendzentren auch diverse Angebote für ältere Jugendliche bzw. für Kinder und Jugendliche im Nahbereich des neuen Stadtteils Sonnwendviertel setzen.

Werdegang des Bildungscampus im Rückblick

Aus insgesamt 102 Einreichungen wurde im Frühjahr 2011 das Siegerprojekt der Wiener Architektengruppe PPAG architects ztgmbh aus Wien-Mariahilf gekürt. Bemerkenswert am seinerzeitigen EU-weiten Wettbewerb war die Gleichsetzung pädagogischer mit den "üblichen" bautechnischen Anfordernissen für den Bildungsbau. Der Unterschied zu bisherigen Schulneubauten: Dank eines neuen Raumkonzeptes, das nicht mehr Maß am normalen Klassenzimmer nimmt, bieten sich allen Beteiligten eine neue Fülle an modernen Räumlichkeiten an. Rückzugsorte, eine große Mensa, ein mehrfach unterteilbarer Turnsaal, ein großzügiges Außenraum-Konzept gehören ebenso dazu, wie auch kluge Synergieeffekte zwischen den einzelnen Bildungstypen. Nach entsprechender Präsentation des Siegerprojektes fand im Juni 2012 der Spatenstich für den innovativen Bau statt. Der Bildungscampus Hauptbahnhof ist neben Monte Laa (Favoriten), Campus Gertrude-Fröhlich-Sandner (Leopoldstadt) und Donaufeld (Floridsdorf) der vierte seiner Art. Im Unterschied zu den anderen dreien bietet der Bildungscampus Hauptbahnhof erstmals auch die Neue Mittelschule in ganztägiger Form an.

Infos: www.hauptbahnhof-wien.at

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Hans-Christian Heintschel
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: +43 1 4000-81082
Mobil: 0676 8118 81082
E-Mail: hc.heintschel@wien.gv.at

Michaela Zlamal
Mediensprecherin Stadtrat Christian Oxonitsch
Tel.: +43 1 4000-81930
E-Mail: michaela.zlamal@wien.gv.at
http://www.oxonitsch.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012