FPÖ-Belakowitsch-Jenewein: Rentenklau- und Arbeitslosigkeitsminister Hundstorfer soll Rede und Antwort stehen

Arbeitslosigkeit frisst Pensionskonto

Wien (OTS) - "Heute soll Hundstorfer endlich einen Kassasturz in Sachen Pensionen und Arbeitsmarkt machen. Faktum ist, dass die Arbeitslosigkeit bei der Generation 50 plus seit Dezember 2013 bei den Zuwächsen stabil über 20 Prozent liegt, die Frauenarbeitslosigkeit ist mit einem Rekordplus von 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr ebenfalls in schwindelnden Rekordhöhen angelangt. Dazu kommt dass die Ausländerarbeitslosigkeit ebenfalls mit einem Plus von 20,5 Prozent alle Rekorde bricht", so die freiheitliche NAbg. Dagmar Belakowitsch-Jenewein.

"Hundstorfer lebt aber offensichtlich weiterhin in seiner sozialistischen Parallelwelt und lobt den Zuzug neuer ausländischer Arbeitskräfte. Damit macht sich der Sozialdemokrat Hundstorfer zum Handlanger internationaler Konzerne, die durch Lohn- und Sozialdumping, immer mehr heimische Arbeitskräfte um ihren Beschäftigung bringen. Durch diese Politik der Arbeitsmarktverdrängung gefährden Hundstorfer und Co aber auch das heimische Pensionssystem", so die freiheitliche Abgeordnete.

"Am Ende ist Hundstorfer Herr über ein Pensionskonto auf dem nichts mehr drauf ist, denn die Arbeitslosigkeit, die Inflation und die Mini-Pensionserhöhungen fressen die Guthaben der heimischen Arbeitnehmer Zug um Zug auf. Das können auch ein noch so schönes Design und Millionen die dafür in die Propaganda gepumpt werden, nicht verschleiern", so Belakowitsch-Jenewein abschließend."

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001