Schulterschluss nach Grüner Initiative: Landtag Steiermark fordert Hypo-Untersuchungsausschuss!

Steiermark fordert als zweites Bundesland Hypo-U-Ausschuss! Grünen-LAbg. Schönleitner: "Klares Signal Richtung Wien - Druck auf die Bundesregierung steigt!"

Wien (OTS) - Über 137.000 Menschen haben mittlerweile bereits die parteienübergreifende Rekord-Petition für einen Hypo-Untersuchungsausschuss unterschrieben - an diesem Druck der Bevölkerung konnten heute im steirischen Landhaus auch SPÖ und ÖVP nicht vorbei. Der Grüne Landtagsabgeordnete Lambert Schönleitner hatte ja eine "Dringliche Anfrage" (siehe
http://www.landtag.steiermark.at/cms/beitrag/11408695/58064506/) dazu
eingebracht - und jetzt steht fest: Der Landtag Steiermark wird dem Beispiel Vorarlbergs folgen und fordert ebenfalls einen Hypo-Untersuchungsausschuss.

Denn eben beschloss der Landtag einstimmig einen von Grünen, SPÖ und ÖVP gemeinsam eingebrachten Entschließungsantrag und fordert darin "zur Feststellung politischer Verantwortlichkeiten rund um die Hypo Alpe-Adria die Einrichtung eines parlamentarischen Untersuchungsausschusses".

"Ich freue mich, dass dieser Schulterschluss für Aufklärung und gegen Vertuschung gelungen ist und dass die Steiermark hier klar Position bezieht. Spätestens bis Anfang 2015 muss der U-Ausschuss auf Schiene sein...", bedankt sich der Grüne Abgeordnete Lambert Schönleitner für die Unterstützung: "Die Steiermark ist nun bereits das zweite Bundesland, das einen Hypo-Untersuchungsausschuss fordert - der Druck auf die Bundesregierungsparteien wird immer größer und er wird schlussendlich dazu führen, dass es den notwendigen U-Ausschuss auch geben wird", ist Schönleitner überzeugt und betont zum Abschluss:
"Die versenkten Hypo-Milliarden werden auch in der Steiermark fehlen - und wären sehr notwendig zum Beispiel im Bildungsbereich, in der Kinderbetreuung, in der Pflege, bei den Familien!"

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Bernd Pekari, Tel.: +43-676 86665930
mailto: bernd.pekari@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0014