Doppel-Platin für Neujahrskonzert 2014

Für mehr als 30.000 verkaufte Tonträger des weltberühmten Klassik-Events

Wien (OTS) - Doppelt veredelt wurde heute, am Dienstag, dem 8. April 2014, das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker 2014: Für mehr als 30.000 verkaufte Tonträger erhielten Daniel Barenboim als Dirigent, Prof. Dr. Clemens Hellsberg als Vorstand der Wiener Philharmoniker und TV-Kulturchef Martin Traxl als Repräsentant des ORF, der das Konzert der Konzerte jährlich weltweit überträgt, "Doppelplatin" aus den Händen von Dietmar Lienbacher, Geschäftsführer Sony Music Austria. "Das Neujahrskonzert zählt jedes Jahr zu den bestverkauften Klassik-Alben weltweit. Wir sind sehr stolz, mit den Wiener Philharmonikern gemeinsam dieses Kapitel der Erfolgsgeschichte weiter zu schreiben und gratulieren zu Doppelplatin", so Lienbacher bei der Verleihung im Wiener Musikverein.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: "Bis zu 1,2 Millionen im ORF und mehr als 40 Millionen in insgesamt 90 Ländern weltweit waren heuer beim Neujahrskonzert dabei, das durch die professionelle Kooperation aller Beteiligten ein Kulturereignis ist, das seinesgleichen sucht. Der ORF ist stolz darauf, Teil dieses Erfolgsteams zu sein und mit dem Neujahrskonzert jährlich ein einzigartiges Stück österreichischer Kultur und Identität auf höchstem Niveau in die Welt tragen zu dürfen. Eine Auszeichnung wie Doppel-Platin für mehr als 30.000 Tonträger bestätigt auch den ORF in seinem Engagement für klassische Musik, die zur kulturellen Kernkompetenz eines öffentlich-rechtlichen Rundfunks gehört. Mein großer Dank gilt hier besonders unseren langjährigen, verlässlichen Partnern, den Wiener Philharmonikern. Ich freue mich auf unsere zwei nächsten hochkarätigen Produktionen: das alljährliche Sommernachtskonzert am 29. Mai und das Gedenkkonzert in Sarajevo am 28. Juni anlässlich 100 Jahre Erster Weltkrieg".

Maestro Daniel Barenboim: "Es war mir eine ganz besondere Freude und Ehre, das Neujahrskonzert zum zweiten Mal zu dirigieren, auch wenn ich anfangs gezögert habe, ob es beim zweiten Mal so gut werden würde. Ich bin dankbar, dass ich zugesagt habe." Und weiter: "Es ist schön zu sehen, wie dieses tolle Orchester das Spiel und die Musik total beherrscht und trotz seines hohen Niveaus so neugierig bleibt und sich mit jedem kleinen Detail beschäftigt, als ob es das Wichtigste wäre. Das ist das Geheimnis und die Besonderheit der Wiener Philharmoniker".

Prof. Dr. Clemens Hellsberg, Vorstand der Wiener Philharmoniker: "Im Neujahrskonzert 2014 ist genau das zum Ausdruck gekommen, was Daniel Barenboim beschreibt - das Gefühl für die Musik, die großartige Zusammenarbeit und das Bemühen um Perfektion. Das Neujahrskonzert ist kein Selbstläufer: Man muss alles erarbeiten und hinter jedem Detail steckt so viel Mühe. Wenn das Publikum die Herausforderungen während der Vorbereitungen beim Konzert selbst nicht bemerkt, dann haben wir es richtig gemacht."

ORF-Fernsehdirektorin Mag. Kathrin Zechner: "Das völkerverbindende Element von Kunst und klassischer Musik im Speziellen wird uns jedes Jahr erneut durch das Neujahrskonzert vor Augen geführt. Diese künstlerische Schnittstelle in die Welt ist in der Form einzigartig und gibt uns die Möglichkeit, eine Friedensbotschaft zu senden, die abseits von Sprache, Weltanschauung, Religion oder sonst trennenden Aspekten des Lebens von allen Menschen verstanden wird. Diese Auszeichnung ist auch ein Beweis dafür und ich gratuliere allen Beteiligten sehr herzlich."

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007