Einladung zum Presse- und Fototermin ... und zum gemeinsamen Eierspeisessen: "Für mehr Transparenz bei verarbeiteten Eiern!"

Wien (OTS) - Beim Frühstücksei wollen die KonsumentInnen sehr genau wissen, woher es kommt. Es muss ein Freilandei sein, wenn möglich aus Bio-Landwirtschaft. Bei verarbeiteten Produkten, die Eier
beinhalten - sei es ein Kuchen, Nudeln oder Mayonnaise - kann man nicht mehr nachvollziehen, woher die verwendeten Eier stammen. Das soll sich ändern. Das Ökosoziales Forum und die ZAG fordern nun gemeinsam mit Vertreterinnen von ÖVP, SPÖ und den Grünen
sowie der Tierschutzorganisation Vier Pfoten eine bessere Kennzeichnung bei verarbeiteten Eiern.

Kommen Sie vorbei, informieren Sie sich über unser geplantes Vorhaben und kosten Sie eine frisch-zubereitete Eierspeis aus österreichischen Bio-Freilandeiern mit dem AMA-Gütesiegel, zur Verfügung gestellt von der EZG Frischei. Es kocht für Sie Starkoch Adi BITTERMANN.

Presse- und Fototermin: "Für mehr Transparenz bei verarbeiteten
Eiern!"


Datum: 12.4.2014, um 10:00 Uhr

Ort:
Biomarkt in der Langegasse Ecke Zeltgasse
Lange Gasse Ecke Zeltgasse, 1080 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Annette Weber
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Ökosoziales Forum Österreich & Europa
A-1010 Wien, Herrengasse 13
Tel. +43 1 253 63 50 - 17 Mobil +43 676 318 89 01
Mail weber@oekosozial.at Web www.oekosozial.at
Find us on Facebook www.facebook.com/oekosozialesforum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OSF0001