Regner: Rechte Parteien in Europa agieren abgehoben von den BürgerInnen

SPÖ-Europaabgeordnete kritisiert absurde Vorschläge Marine Le Pens zur Abschaffung des Ausschusses der Regionen sowie des Wirtschafts- und Sozialausschusses der Europäischen Union

Wien (OTS/SK) - Bei der heutigen Sitzung des Verfassungsausschusses im EU-Parlament haben Rechtsaußen-EU-Abgeordnete einmal mehr bewiesen, wie wenig ihnen an echter Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern liegt. "Die von Marine Le Pen in zwei Entschließungsanträgen geforderte Abschaffung des Ausschusses der Regionen sowie des Wirtschafts- und Sozialausschusses der Europäischen Union sind Ausdruck von BürgerInnen-Ferne. Regionale VertreterInnen beispielsweise von Gemeinden, NGOs, z.B. aus dem Konsumentenschutz, sowie Sozialpartner müssen in Entscheidungen eingebunden werden", sagt SPÖ-Europaabgeordnete Evelyn Regner, Mitglied im zuständigen Ausschuss für konstitutionelle Fragen, am Montag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

In Österreich will die FPÖ mit Marine Le Pens "Front National" zusammenarbeiten. "Die Anliegen von Gemeinden, Regionen, Sozialpartnern und damit der BürgerInnen selbst haben offenbar in den Vorstellungen der Rechtsaußen-Parteien keinen Platz", warnt Regner. (Schluss) bj/mp

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Markus Wolschlager, SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament, Tel.: +32 (484) 127 331, E-Mail: markus.wolschlager@europarl.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006