Fischer fordert im OÖN-Interview Rückzug Mölzers von der EU-Wahl

"Im Europäischen Parlament fehl am Platz"; OÖNachrichten vom 8. April 2014

Linz (OTS) - Bundespräsident Heinz Fischer fordert im Interview mit den OÖNachrichten (Dienstag-Ausgabe)den Rückzug des freiheitlichen EU-Spitzenkandidaten Andreas Mölzer von der EU-Wahl.
"Jemand, der die Regelungsdichte der Europäischen Union in Beziehung mit der Regelungsdichte des NS-Terrorsystems setzt, jemand, der von einem ,Negerkonglomerat' spricht und David Alaba attackiert, ist im Europäischen Parlament fehl am Platz", sagt Fischer.
"Das NS-Regime, in dem man keine Regelungen gebraucht hat, um Menschen in ein Konzentrationslager zu schicken, um Kriegsverbrechen zu begehen, um antisemitische Pogrome zu veranstalten, mit dem Wort Liberalität in Verbindung zu bringen - da muss eine Geisteshaltung zugrunde liegen, die dieses eindeutige Nein von mir auslöst." Es scheine aber auch der Freiheitlichen Partei langsam zu dämmern, dass damit eine Grenze überschritten wurde, sagt Fischer.

Rückfragen & Kontakt:

Oberösterreichische Nachrichten
Chef vom Dienst
Tel.: +43-732-7805-401, 434 od. 422

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PON0001