Schittenhelm: "Aus Brustkrebsvorsorge wurde Sparprogramm!"

Anlässlich des Gesundheitstages appelliert ÖVP Frauensprecherin Dorothea Schittenhelm an Gesundheitsminister Stöger, ein duales Brustkrebsfrüherkennungsprogramm einzuführen.

Wien (OTS) - "Aus dem neu eingeführten Brustkrebsvorsorgeprogramm, mit dem gutgemeinten Ziel der Früherkennung, wurde ein Sparprogramm gemacht", so Abg.z.NR. Bgm. Dorothea Schittenhelm. Im Rahmen des heutigen Weltgesundheitstages appelliert die Bundesleiterin der ÖVP Frauen einmal mehr an Gesundheitsminister Stöger, ein duales Früherkennungssystem einzuführen. "Frauen aller Altersgruppen sollen durch das zentrale System der Vorsorgeeinladung angesprochen werden, aber auch genauso, wie in der Vergangenheit, vom Arzt ihres Vertrauens wieder eine Überweisung zur Vorsorgeuntersuchung erhalten können", fordert Schittenhelm.

"Mit dem derzeitigen System erhöhe ich lediglich das Risiko, ein Karzinom erst in einem späteren Stadium bzw. gar nicht zu erkennen", so Abg.z.NR. Bgm. Dorothea Schittenhelm. Ärzte befürchten bereits, dass aufgrund der mangelnden Akzeptanz tausende Frühkarzinome unerkannt bleiben. Die Einsparungen, die durch limitierte Einladungswellen vermeintlich gegeben sind, wirken sich zum Nachteil der Frauen aus. "Je später ein Karzinom entdeckt wird, desto teurer und vor allem belastender, in physischer und psychischer Hinsicht, ist die Therapie für die Frau", weiß Schittenhelm.

Des Weiteren fordert die Frauensprecherin und Mitglied des Gesundheitsausschusses einen niederschwelligen Zugang zur Vorsorge für alle Frauen. "Die Alterslimitierung mit 69 Jahren ist bei einer durchschnittlichen Lebenserwartung von 84 Jahren bei Frauen diskriminierend, genauso für junge Frauen unter 45 Jahren."
Zudem verlangt die Bundesleitung der ÖVP Frauen eine umfassende, mehrsprachige Informationskampagne zur Brustkrebsvorsorge, damit alle Frauen den gleichen Informationsstand haben und entsprechend ihre persönliche Vorsorge wahrnehmen können.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesleitung ÖVP Frauen
Martina Gerlitz
Tel.: 0660/2780938
office@frauen.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001