KO Hirz: OÖ.Landtag: Grüne OÖ machen gegen Stopp der Bildungstests mobil

Schwarz-Grün initiierter Antrag fordert von Bundesregierung Wiederaufnahme der Bildungstests - Aussetzen wäre bildungspolitischer Blindflug durch das heimische Schulsystem

Linz (OTS) - "Die Bildungstests zu stoppen ist unverständlich, unverantwortlich und bedeutet einen bildungspolitischen Blindflug durch das heimische Schulsystem. Wir würden jahrelang nur rätseln ob und wie schulische Maßnahmen und Umstellungen greifen und sich die Kompetenzen der SchülerInnen entwickeln. Wir fordern die Bundesregierung eindringlich auf, die nationalen und internationalen Bildungstests wieder aufzunehmen". Dies betont der Klubobmann und Bildungssprecher der Grünen OÖ, LAbg.Gottfried Hirz und kündigt für den kommenden Landtag einen entsprechenden von der Schwarz-Grünen OÖ. Regierungskoalition initiierten Antrag an die Bundesregierung an. Hirz: "Es laufen maßgebliche Reformen, vor allem die Umstellung der Hauptschulen auf Neue Mittelschulen. All diese Veränderungen würden nun ohne externe Überprüfungen, ohne aktuelle Tests ablaufen, wir wüssten nichts über deren Auswirkungen. Das ist im Grunde grob fahrlässig. Denn wir brauchen diese Grundlagendaten selbstverständlich dringend für die Weiterentwicklung des Schulsystems".
Die weitere Durchführung der Tests ist umso dringlicher, als Österreich in den jüngsten Bildungsvergleichen bestenfalls stagniert. So ist der Anteil der RisikoschülerInnen teils gestiegen und der Leistungsunterschied zwischen den Schulen noch immer erheblich. "Dies auszublenden, ja sich mit einem Teststopp gar weitere unangenehme Ergebnisse und Wahrheiten ersparen zu wollen, ist klarerweise der völlig falsche Weg. Kopf in den Sand bringt kein funktionierendes Schulsystem", betont Hirz.
Das (angebliche)Datenleck am durchführenden Bundesinstitut für Bildungsforschung als Argument gegen die Tests steht für Hirz auf schwachen Beinen. "Oberösterreich hat bei der OECD eine Fristverlängerung bis Oktober erreicht, um mit den Vorarbeiten für PISA 2015 beginnen zu können. Diese Zeitspanne muss auf jeden Fall ausreichen, um die Datensicherheit wieder zu gewährleisten und die Tests wieder aufzunehmen", meint Hirz.
Hirz: "Bildungstests sind international ein MUSS. Hier auszuscheren gefährdet nicht nur die Zukunft unseres Schulsystems sondern bringt dem Standort Österreich einen nachhaltigen Imageschaden. Das muss die Bundesregierung verhindern".

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen Oberösterreich, Mag. Markus Gusenbauer, Pressereferent, Tel.: 0664/831 75 36, mailto: max.gusenbauer@gruene.at, http://www.ooe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRO0001