Leopoldstadt: Vortrag über Ehrenbürger Eduard Suess

Wien (OTS) - Lange Jahre lebte der Geologe und Politiker Eduard Suess (1831 - 1914) in der Leopoldstadt. Die vielen Verdienste des Wissenschaftlers und Wiener Gemeinderates reichen von der Errichtung der Ersten Wiener Hochquellenwasserleitung bis zur Mitgestaltung der Donau-Regulierung. Johannes Seidl (Uni Wien) spricht am Dienstag, 8. April, im Bezirksmuseum Leopoldstadt (2., Karmelitergasse 9) über das Wirken von Eduard Suess. Der Vortrag beginnt um 18.30 Uhr. Anschließend stehen der Referent und das ehrenamtliche Bezirkshistoriker-Team den Besuchern für Gespräche zur Verfügung. Der Eintritt ist frei.

Die gastfreundlichen Museumsleute laden das Publikum zu einem guten Tropfen ein. Anlass für den Rückblick auf den Lebensweg und die Leistungen von Eduard Suess ist der 100. Todestag des Forschers und Mandatars. Der bedeutende Geologe war Präsident der "Akademie der Wissenschaften" und wurde im Jahre 1873 zum "Ehrenbürger der Stadt Wien" ernannt. Johannes Seidl erläutert die wichtigen Aktivitäten des Verfassers der Werke "Der Boden der Stadt Wien", "Die Entstehung der Alpen" sowie "Das Antlitz der Erde". Auskünfte zu dem Vortragsabend:
Telefon 4000/02 127 bzw. E-Mail bm1020@bezirksmuseum.at.

Allgemeine Inforamtionen:
Bezirksmuseum Leopoldstadt:
www.bezirksmuseum.at.

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
Tel.: 01 4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006