Bundesarbeitskammer gegen generellen 12-Stunden Arbeitstag

Innsbruck (OTS) - Einem generellen 12 Stunden Arbeitstag, erteilt der Vorstand der Bundesarbeitskammer eine klare Absage. Die jetzt diskutierte Ausdehnung der Arbeitszeit betrifft im Wesentlichen nur eine Arbeitszeitform und dies nur unter ganz bestimmten Bedingungen, stellt der Vorstand auf seiner heutigen Tagung in Innsbruck fest. Hier wird zu Unrecht ein Detail aus einem großen Arbeitsrechtspaket herausgelöst, das derzeit zwischen den Sozialpartnern und der Regierung verhandelt wird. In diesem Paket geht es um essentielle Verbesserungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern wie etwa die leichtere Erreichbarkeit der 6. Urlaubswoche für Beschäftigte, die nicht über Jahre beim selben Arbeitgeber durchgehend beschäftigt sind; die Beseitigung der Mogelpackung "All-In-Klauseln", sodass in Zukunft klargestellt sein muss, welches Gehalt für die Normalarbeitszeit zusteht und wie daher Überstunden und sonstige Mehrleistungen korrekt abzugelten sind und vieles mehr. Wenn im Rahmen dieses Gesamtpakets die Möglichkeit eines 12 Stunden-Tages bei Gleitzeit kommen soll, dann sicher nur unter strengen Auflagen:
Gleitzeit setzt voraus, dass die ArbeitnehmerInnen sich selbst Beginn und Ende des Arbeitstages einteilen können - in diesem Zusammenhang sollen Gleittage über zehn Stunden vor allem zu verlängerten Wochenenden und damit einer 4 Tagewoche führen. Geht die Initiative zu einem längeren Arbeitstag vom Arbeitgeber aus, sind Überstundenzuschläge auszubezahlen oder in zusätzlichen Zeitguthaben zu gewähren. Einen 12-Stunden-Gleittag kann es außerdem nur unter der Voraussetzung geben, dass er kollektivvertraglich sowie durch Betriebsvereinbarung oder in Betrieben ohne Betriebsrat durch schriftliche Einzelverträge gedeckt ist. Die 50 Stunden-Höchstgrenze pro Woche darf auch bei längeren Einzeltagen nicht überschritten werden.

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Thomas Angerer
Tel.: +43-1 501 65-2578
thomas.angerer@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0004