Rädler zu Grünen: Mit 10 Prozent der Kosten für die Mariahilferstraße könnten wir Sprachförderung bundesweit verdoppeln

Sprachförderung macht kein Jahr Pause, wie Grüne irrtümlich oder wissentlich behaupten

Wien, 3. April 2014 (ÖVP-PK) "Mit nur zehn Prozent der Kosten für die Mariahilferstraße könnten wir die Sprachförderung in ganz Österreich verdoppeln. Allein mit den Bruttokosten der Werbekampagne für das Straßenprojekt könnten wir die Bundesmittel für die Sprachförderung in Wien fast verdoppeln. Ich weiß schon, dieses gegenseitige Aufrechnen ist nicht ganz einfach. Aber es zeigt, dass die Grünen in Wien mit den Millionen relativ locker umgehen, während auf Bundesebene für die Integration jeder Euro zusammen gespart wird. Daher sollten die Grünen keine große Lippe riskieren. So ist das Budget für die Mariahilferstraße größer als das gesamte Budget für den Integrationsbereich im Bund", betont ÖVP-Integrationssprecher Johann Rädler. ****

"Und etwas besser informieren könnten sich die Grünen auch. Wenn sie behaupten, die Sprachförderung mache heuer im Jahr 2014 eine Pause, dann ist das einfach falsch. Natürlich läuft die Sprachförderung 2014 ganz normal. Erst 2015 läuft sie aus, weshalb sie eben jetzt durch Initiative von Integrationsminister Sebastian Kurz für weitere drei Jahre verlängert werden soll", so Rädler.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-620; Internet: http://www.oevp.at,
www.facebook.com/volkspartei, www.twitter.com/oevp

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002