Gemeinde voll im Wind

Prellenkirchen baut Vorreiterstellung als Windgemeinde in NÖ aus

St. Pölten (OTS) - Mit der Eröffnung des Windparks Prellenkirchen IV avanciert Prellenkirchen zur Windgemeinde in Niederösterreich und setzt seinen Weg der Windenergienutzung konsequent fort. "Gerade der heute eröffnete Windpark in Prellenkirchen ist ein gelungenes Beispiel für Beteiligung von Bürgern und Bürgerinnen bei der Nutzung der sauberen Windenergie", freut sich Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft.

Heute wurde der Windpark Prellenkirchen IV im Beisein von Landesrat Stephan Pernkopf, Bürgermeister von Prellenkirchen Johann Köck, Vorstandsprecher der EVN Peter Layr und Geschäftsführer der Anton Kittel Mühle Windkraft GmbH Hannes Taubinger eröffnet.
Mit der Errichtung von 8 Windrädern mit einer Leistung von 25,6 MW wird die Windenergienutzung in Prellenkirchen beinahe verdoppelt. "Mit 56,1 MW installierter Windkraftleistung nimmt Prellenkirchen als Windgemeinde die Vorreiterrolle in Niederösterreich in Sachen Windkraftnutzung ein und leistet einen bedeutenden Beitrag für die saubere und sichere Stromversorgung unseres Landes", betont Energie-Landesrat Stephan Pernkopf. Alle Windräder in der Gemeinde erzeugen soviel sauberen Windstrom wie 37.000 Haushalte verbrauchen. Damit wird soviel CO2 eingespart, wie 38.000 Autos eine ganzes Jahr lang ausstoßen.

Prellenkirchen ist die Windgemeinde

Das erste Windrad der Gemeinde wurde bereits zur Jahrtausendwende aufgestellt. "Wir sind stolz bei der Windenergienutzung in Niederösterreich ganz vorne mit dabei zu sein", freut sich Johann Köck, Bürgermeister von Prellenkirchen und setzt fort: "Der Ausbau der Windkraft in Prellenkirchen läuft ohne negative Stimmung in der Gemeinde ab. Bei den ersten Windrädern gab es natürlich Ängste und Bedenken. Zum Beispiel, dass das Baugrundstücke durch die Errichtung Windräder an Wert verlieren. Diese haben sich aber alle nicht bestätigt und so ist die Zustimmung zur Windenergie in Prellenkirchen ungebrochen. Weitere Windparks sind auch noch in Realisierung. In Summe werden dann rund 75 MW Windkraftleistung stehen."

Größter Windkraftbetreiber in NÖ und kleines Familienunternehmen

Der neue Windpark in Prellenkirchen wird vom größten Windkraftbetreiber Niederösterreichs, der EVN, und von einem kleinen Familienunternehmen, der Anton Kittel Mühle, errichtet. "Der Windkraftausbau in Prellenkirchen spiegelt die Windbranche sehr gut wieder", erklärt Moidl und ergänzt: "Die Windenergienutzung hätte ohne den kleinen Familienunternehmen nicht vor 20 Jahren beginnen können, aber auf der anderen Seite könnte die Windenergie ohne den großen Windkraftbetreibern nicht 17 % des NÖ-Stromverbrauchs zur Verfügung stellen." Die EVN erzeugt mit seinen 105 Windrädern und einer Leistung von rund 214 MW so viel Strom wie 120.000 Haushalte verbrauchen. EVN Vorstandssprecher Peter Layr freut sich über die Eröffnung des neuen Windparks und ist optimistisch, dass EVN auch künftig den Ausbau der Windkraft forcieren wird, allerdings mit Augenmaß und im richtigen Tempo: "Wir planen unsere Windparks professionell in enger Abstimmung mit den Gemeinden, der Bevölkerung und allen wichtigen naturschutzrechtlichen Experten, sodass der Ausbau der erneuerbaren Energie stets im Konsens mit den Anrainern, der Landschaft und der Umwelt von statten geht." Die Kittel Mühle erzeugt mit 12 Windrädern und einer Gesamtleistung von 28,9 MW Strom für 18.000 Haushalte. "Für uns ist die Einbindung der Bevölkerung in die Windenergieprojekte, die wir umsetzen, ein besonderes Anliegen", erzählt Hannes Taubinger und ergänzt: "An unseren Windparks in Prellenkirchen sind daher auch 131 Personen finanziell beteiligt."

1700 MW Windkraftleistung

Derzeit stehen in Österreich mehr als 1.700 MW Windkraftleistung und erzeugen so viel Strom wie 1,1 Millionen oder 30% aller österreichischen Haushalte. "Windenergie ist die wichtigste Stromerzeugungstechnologie der Zukunft. In Niederösterreich hat diese Zukunft bereits begonnen", so Moidl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

IG Windkraft
Mag. Martin Fliegenschnee-Jaksch
Tel.: Mobil: 0699 / 188 77 855
m.fliegenschnee@igwindkraft.at
http://www.igwindkraft.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IGW0002