Grossmann erfreut über planmäßiges Stattfinden der Neuen Matura

Bildungsministerin Heinisch-Hosek geht mit gutem Beispiel voran und sorgt für volle Datensicherheit

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Bildungssprecherin Elisabeth Grossmann begrüßt die verantwortungsvolle und konsequente Vorgangsweise von Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek in Sachen Datensicherheit. "Die Datensicherheit für die neue Matura ist vom TÜV im Auftrag der Bildungsministerin intensiv überprüft worden. Die Experten sind zu dem erfreulichen Schluss gekommen, dass kein erhöhtes Sicherheitsrisiko mehr besteht und die neue Matura an den Schulversuchsstandorten daher wie geplant durchgeführt werden kann. Ministerin Heinisch-Hosek ist hier mit gutem Beispiel vorangegangen und hat alles getan, damit die heiklen und sensiblen Daten von SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern künftig sicher sind", betonte Grossmann heute, Freitag, gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Grossmann schließt sich zudem der Empfehlung des österreichischen Datenschutzrates an, demzufolge die unzulässige Veröffentlichung der BIFIE-Daten für alle Ressorts ein Anlass sein könnte, die Datensicherheit gründlich zu überprüfen und dem Datenschutzrat bzw. dem Parlament Berichte dazu vorzulegen.

Abschließend zeigt sich Grossmann darüber erfreut, dass es für die kommenden Maturantinnen und Maturanten jetzt Klarheit gibt und die neue Matura an rund 400 Schulen im Schulversuch wie geplant abgehalten werden kann. (Schluss) mb/sl/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003